Facebook & Instagram launchen Shops

Ankündigung via Video & Text-Post

Am 19.05.2020 kündigte Mark Zuckerberg via Video-Post (https://www.facebook.com/zuck/videos/10111929914173161/) den Start der „Facebook Shops“ an. Hintergrund für den plötzlichen Start sind die massiven wirtschaftlichen Probleme denen kleinere Unternehmen derzeit ausgeliefert sind.

Facebook erweitert sein COVID- Maßnahmenpaket für Gewerbetreibende

Laut Zuckerberg können derzeit 31% aller sogenannten „Small Businesses“ nicht operieren.
Das sich bereits vor der Corona-Krise in der Entwicklung befindliche Feature „Facebook Shops“ wurde somit früher gelauncht, um gerade in Corona-Zeiten Unternehmen die Möglichkeit zu bieten sich einfach und kostenlos ein Online-Shopping Portal aufzubauen, um auch während Schließungen Umsätze erzielen zu können. Facebook Shops reiht sich somit in eine von mehreren Maßnahmen ein, die von vielen Kanälen und Netzwerken derzeit angeboten werden, ähnlich den kostenlosen Shopping-Anzeigen von Google (Link zu unserem Beitrag)..
In der Vergangenheit hatte Facebook stationären Gewerbetreibenden wie Einzelhändlern und Restaurants bereits Features zur Verfügung gestellt, um während der COVID-19-Krise auf neue Businessmodelle aufmerksam zu machen, die das Geschäft weiter aufrechterhalten sollten.
Dazu gehören die Instagram Food Delivery & Gift Card Stickers (https://about.instagram.com/blog/announcements/how-to-support-small-businesses-during-covid-19/) und die „Businesses Nearby“-Kategorie in der Facebook-Suche, die auf Posts lokaler Unternehmen aufmerksam macht (https://www.facebook.com/facebookbusiness/videos/815448438980225/)

Nun kündigte Mark Zuckerberg persönlich in einem 30-minütigen Video den sofortigen Launch von „Facebook Shops“ an und stellte die neuen und zukünftigen Features dieses neuen Businessprofils vor.

Funktion und Features

Facebook-Business-Profile dürfen jetzt über eine kostenlose und einfache Umstellung ein Shopsystem in Ihre Facebook und Instagram Businessprofile integrieren.

Produktdaten können dabei über Schnittstellen zu den verschiedensten Shopsystemen direkt in den Facebook Shop integriert werden.
Da es sich um ein kanalübergreifendes Feature handelt, werden Nutzer-Warenkörbe von Instagram auf Facebook übertragen und umgekehrt, wodurch ein nahtloses Shoppingerlebnis ermöglicht werden soll.
Zusätzlich kann der Shop an die zu Facebook gehörenden Apps Messenger und WhatsApp gekoppelt werden, wodurch Benachrichtigungen über Lieferstatus und der Austausch mit dem Kundensupport ermöglicht wird.

Kunden müssen in Zukunft nicht mehr bei jedem Kauf in einem anderen Shop Liefer-, Rechnungsadressen und Zahlungsdaten angeben, wenn diese einmal hinterlegt wurden.
Unternehmen wird zusätzlich die Möglichkeit geboten Kunden mit bestimmten Interessen und Eigenschaften individuelle Einkaufswelten zu präsentieren. Produktdetailseiten werden verfügbar sein und auch plattformeigene Loyalty-Programme sollen dazu dienen die Beziehung zwischen Nutzer und Geschäft auszubauen.

Zusammengefasst:

  1. Einfaches und kostenloses Setup
  2. Produktdatenübertragung via Shopping-Feed möglich
  3. Kopplung von WhatsApp und FB-Messenger zur Erweiterung der Einkaufswelt
  4. Vereinfachung des Checkoutprozesses für Nutzer
  5. Individuelle Ausrichtung von Einkaufswelten
  6. Erweiterung der Customer Journey durch Loyalty-Programme

 

Geplante Features

  1. „Shopping Tab” auf Instagram
  2. Swipe Up & Shop in Storys
  3. Live Shopping in Live-Streams
  4. AR-Produktpreview in realer Umgebung
  5. KI – Bilderkennung zur Identifizierung von Produkten auf Bildern

 

Welche Auswirkungen und Potentiale ergeben sich für Werbetreibende

Derzeit gibt es keine Ankündigungen zu zusätzlichen Werbefeatures, um Facebook-Shops zu promoten, ausgenommen natürlich die bekannten Werbeformate. Aus diesem Grund sind zukünftige Entwicklungen für Werbetreibende zunächst nur erfahrungsbasierte Mutmaßungen.
Nichtsdestotrotz kann bekannten Ad-Formaten, wie Sponsored Posts, Karussell-Ads, etc. auf die Verwendung des neuen Features aufmerksam gemacht werden und somit die Umstellung indirekt beworben werden.
Mit der Einführung von Facebook-Shops und der Erweiterung der gesamten Facebook-Infrastruktur auf dieses Feature wagt Facebook den Schritt in einen bisher von Google und Amazon dominierten Bereich. Es wird in naher Zukunft wahrscheinlich völlig normal werden auf Facebook oder Instagram einzukaufen. Es liegt daher nahe anzunehmen, dass auch in Zukunft erweiterte Werbemaßnahmen zum Einsatz kommen werden. Die Vorstellung von Augmented Reality und KI-Features zeigt, dass sich vor allem die contentbasierte Instagram-Welt durch direkte Markierung von Produkten in Posts und Live-Videos, Vereinfachung des Checkout-Prozesses und Integration des Shopping-Tabs stark in den Performancebereich verschieben könnte. Aber auch die Facebook-Suche dürfte in Zukunft einen immer höheren Stellenwert bei der Produktsuche und – recherche einnehmen. Welche Features konkret neu dazukommen und wie der Markt auf die Umstellung reagiert wird sich in Zukunft erst zeigen.

Um weiterhin über Ankündigungen, Entwicklungen und Erweiterungen u.a. zum Thema Facebook auf dem aktuellen Stand gebracht zu werden, können Sie HIER unseren Newsletter abonnieren.

Unsere Fans