TikTok SEO

TikTok SEO – Heute die Käufer von Morgen erreichen

TikTok (früher Musical.ly) ist der neue Social-Media-Trend. Mit über 800 Millionen Nutzern konnte die Plattform für selbstgedrehte Kurz-Videos in kurzer Zeit enorm viel junge Leute begeistern. 1,47 Millionen Deutsche nutzen TikTok im Monat (vgl. Statista, 2020).

Mutterkonzern von TikTok ist Byte Dance, eine chinesische Firma, die von der amerikanischen Regierung wegen ihrer Verbindung zu der kommunistischen Partei Chinas beobachtet wird. Mehr zu der Kritik an China findest Du unten im Artikel.

Hauptfunktion von TikTok ist das Hochladen von 15-Sekunden- oder 60-Sekunden-langen Videos, welche durch eine Vielzahl an visuellen Effekten, Filtern, einer Karaoke-Funktion und einer großen Musik- und Tonbibliothek bearbeitet werden können. Um die Videos zu sehen, muss der User nicht angemeldet sein.
Für das Erstellen von Clips, dem Folgen von Usern oder für Interaktionen ist jedoch eine Anmeldung erforderlich.

Der TikTok-Feed teilt sich hauptsächlich in die zwei Bereiche: „Folge Ich“ und „Für dich“. Im Bereich „Folge Ich“ werden alle Videos der User gezeigt, denen gefolgt wird, während im „Für dich“-Bereich alle Videos passend zum User-Profil und der Viralität der Videos ausgespielt werden. TikTok fragt den User bei der Anmeldung nach seinen Interessen, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Je häufiger ein User TikTok nutzt, desto mehr für ihn passende Inhalte erhält dieser auf der „Für dich“-Seite.

Für welches Unternehmen eignet sich TikTok?

Beispiel TikTok Hashtag #machdichzumotto
Hashtag Challenge „MachDichZumOTTO“ von Otto (Quelle: Screenshot TikTok)

Unternehmen mit einer sehr jungen Zielgruppe und mit passenden Produkten bzw. Dienstleistungen oder einer kreativen Idee können auf TikTok erfolgreich werden und hohes Engagement bekommen. Außerdem bietet TikTok eine gute Möglichkeit, neue Mitarbeiter zu erreichen. Vor allem Schüler, Auszubildene und Studenten lassen sich hier ansprechen. Wichtig ist es aber auch sich mit der App kritisch auseinander zu setzen. Bitte beachte hierzu den Abschnitt “ TikTok in der Kritik“

Erfolgreich auf TikTok wird, wer sich mit der App beschäftigt und sie versteht. Hier ist Real-Time-Marketing gefragt. Auf TikTok ist es besonders wichtig, nicht „billig zu werben“ – der Mehrwert für den User sollte immer im Vordergrund stehen. DAS Erfolgskonzept für TikTok gibt es noch nicht und wird es auch nicht geben. Hier gilt es, zu experimentieren und zu den Early-Adoptern zu gehören.

 

Der TikTok-Algorithmus

Über den Algorithmus von TikTok gibt es viele Spekulationen. TikTok selbst gibt folgende Information:

„When you open TikTok and land in your For You feed, you’re presented with a stream of videos curated to your interests, making it easy to find content and creators you love. This feed is powered by a recommendation system that delivers content to each user that is likely to be of interest to that particular user.“ (TikTok)

TikTok nennt folgende Faktoren, die Einfluss auf den „Für dich“ Feed haben:

  • Benutzerinteraktionen: Alle Videos, die ein User mag oder teilt oder denen er folgt, sowie Kommentare oder Inhalte die er erstellt. Passen die Vorlieben des Users zu der Einschätzung von TikTok zu einem Video, dann erscheint es für den User im „Für dich“ Feed
  • Videoinformationen, wie Untertitel, Sounds, Hashtags
  • Geräte- und Kontoeinstellungen des Users wie Spracheinstellung, Ländereinstellung und Gerätetyp. Diese Faktoren sind enthalten, um sicherzustellen, dass das System für die Leistung optimiert ist. Sie erhalten jedoch im Empfehlungssystem ein geringeres Gewicht als die anderen Faktoren, da diese nicht direkt die Präferenzen des Users zeigen

Vermehrt wird von einem Level-System gesprochen. TikTok überwacht das Video anhand der KPIs und schaut, ob das Video genug Likes und Kommentare hat, wie oft es geteilt wurde und wie die Watch-Through-Rate aussieht. Je nach Level des Videos wird das Video von TikTok ausgespielt. Dies führt dazu, dass ein Video auf einem neuen Level auch nach einer längeren Pause plötzlich wieder wesentlich mehr Likes und Kommentare bekommen kann.

 

Mehr Sichtbarkeit mit TikTok SEO

TikTok Psychologischer Trigger
Psychologischer Trigger „Trust the process. Watch till the end!”
  • Pro-Konto (kostenlos) verwenden für mehr Möglichkeiten und Statistiken
  • Optimierung des Kanals:
    • Biografie erstellen (80 Zeichen)
    • Instagram- und YouTube-Kanal verlinken
    • Foto hinzufügen
  • Auf die Zielgruppe ausgerichtete Videos erstellen, welche viel Mehrwert für die junge Zielgruppe bieten, wie beispielsweise
    • Rezepte
    • Anleitungen / DIYs
    • Comedy / Humor
    • Infotainment
    • Sport / Tanz / Musik
  • Fokus auf die ersten Sekunden des Videos, welche den User direkt überzeugen müssen, es weiterzuschauen. Hier wird oft mit einer Frage oder Aussage wie: „Warte, was am Ende des Videos passiert :o“ gearbeitet
  • Cover des Videos passend auswählen
  • Beschreibung des Videos mit Handlungsaufruf zum Liken und Kommentieren des Videos (150 Zeichen (inkl. Hashtags und Tagging von Freunden) stehen zur Verfügung)
  • Psychologische Trigger einbauen, welche den User zur Interaktion ermutigen („Der letzte, der dir bei Whatsapp geschrieben hat, muss dieses Video sehen <3“)
  • Trends erkennen, analysieren und mitmachen
  • Passende Hashtags verwenden
    • Der TikTok-Algorithmus zeigt den Usern, die einem Hashtag folgen, den passenden Content in ihrem Home-Feed an
    • Keywordrecherche durchführen und ein Keywordset aus generischen und Longtail-Keywords erstellen
    • Das Video mit einem Longtail-Keyword als Hashtag hochladen und nach einer gewissen Zeit die Hashtags auswechseln, damit der Algorithmus das Video auch für die neuen Hashtags ausspielt
  • Eine spezielle Landingpage für TikTok-User erstellen, um diese gezielt auch auf der Website ansprechen zu können

Interaktivität erhöhen

  • Freunde taggen
  • an Hashtag-Challenges teilnehmen
  • Kollaborationen (Duette) mit anderen TikTok-Usern durchführen
  • Videokommentare beantworten und andere Videos kommentieren
  • Direktnachrichten schreiben
  • TikTok-Analytics-Daten analysieren, auswerten und darauf reagieren

TikTok in der Kritik

Kritik an TikTok ist auch eine Kritik an dem Algorithmus, der hinter der App steht. Genau diesen Algorithmus versucht TikTok SEO positiv zu beeinflussen. Dementsprechend wichtig ist es aber auch, dass eine Auseinandersetzung mit den Kritikpunkten stattfindet. Du solltest für Dich und Dein Unternehmen den Nutzen und die Gefahren von TikTok vor dem Start mit der App abwägen. Für einige Personen und Unternehmen wird der Einsatz von TikTok auch aus idealistischen und ethischen Gründen nicht möglich sein.

Jugendschutz und Datenschutz

Bereits die Vorgänger-App musical.ly stand stark in der Kritik, zu wenig für den Jugendschutz zu unternehmen. In den AGBs von TikTok wird ein Mindestalter von 13 Jahren vorgeschrieben. Für unter 18 Jährige wird eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten gefordert. Allerdings wird weder das Alter noch die Einverständniserklärung der Eltern geprüft. Viele User bei TikTok sind deutlich jünger als von der App erlaubt. Größtes Problem hierbei: die Kinder und Jugendlichen geben sehr viel von sich selbst preis, um mehr Likes zu bekommen und mit ihren Videos viral zu gehen. Hashtags wie beispielsweise #bikini oder #bellydance führen dazu, dass Minderjährige aufreizend vor der Kamera tanzen. TikTok reagierte in der Vergangenheit mit der Sperrung von Hashtags, welche Pädosexuelle für die Suche nach Inhalten genutzt haben. Kritiker fordern eine stärkere Durchsetzung des Jugendschutzes.

Auch von Datenschützern wird TikTok sehr stark kritisiert. Die App erhebt zahlreiche Nutzer- und Hintergrunddaten und wertet diese aus. Es ist nicht bekannt, auf welchen Servern und mit welchen Schutzvorkehrungen die sensiblen Nutzerdaten verarbeitet werden. Der Europäische Datenschutzausschuss (EDSA) richtete eine Arbeitsgruppe ein, um TikToks Praktiken zu prüfen. Auch die Weitergabe von Nutzerdaten steht in der Kritik. Die Daten werden an Drittanbieter weitergegeben und einige Quellen behaupten, dass die Daten an chinesische Behörden weitergegeben werden. Das Bundesamt für Verfassungsschutz sowie der Bundesbeauftragte für Datenschutz raten zur Vorsicht bei der Nutzung von TikTok.

Gelenkte Inhaltspolitik: Meinungsfreiheit und Menschenrechte

TikTok wird als chinesisches Videoportal vorgeworfen, dass das autoritäre Regime unterstützt würde und dessen Werte verbreitet werden. Eine Recherche von Netzpolitik zeigte folgendes:

„TikTok betreibt ein ausgeklügeltes System um Inhalte zu identifizieren, zu kontrollieren, zu unterdrücken und zu lenken. Die Plattform kann nach ihren Regeln Videos von Protesten und Demonstrationen drosseln.“ Netzpolitik.org

Die App scheint die Inhalte nach ökonomischen Zielen und staatlichen Vorgaben zu zensieren. Dies funktioniert über Moderationskriterien. Bestimmte Inhalte bekommen eine große Reichweite, während „kritische“ Inhalte systematisch unterdrückt werden. „Unliebsame Inhalte werden nur selten gelöscht, stattdessen gibt es ein mehrstufiges System dessen, was auf anderen Plattformen „Shadow Ban“ genannt wird. Tiktok-Nutzerinnen laden Videos hoch, können diese auch selbst sehen, aber sie tauchen nicht in den Feeds anderer Leute auf.“ (T3n.de)

Ein weiterer Kritikpunkt: TikTok hatte eine Obergrenze für den Content von Menschen mit Autismus, „entstelltem Gesicht“, Down-Syndrom, Übergewicht oder Queerness.
Ein Sprecher von TikTok gab zu, dass es Regelungen gegeben hätte, die arme Menschen, Menschen mit Behinderung oder Personen, die nicht den vorherrschenden Schönheitsnormen entsprechen, betreffen. Dies soll aber ein Versuch gewesen sein, Mobbing vorzubeugen. Mittlerweile sollen diese Einschränkungen nicht mehr wirksam sein. (vgl. faz.net)

Laut Netzpolitik.org gibt es verschiedene Moderationsstufen bei TikTok. Diese Moderationsstufen beeinflussen die Suchergebnisse.

Moderationsstufen bei TikTok
Quelle: https://netzpolitik.org/

Videos, die von Moderatoren als positiv für TikTok wahrgenommen werden, werden gepusht, während für TikTok unliebsame Inhalte abgestraft werden – durch schlechtere Auffindbarkeit bis zur Löschung von Inhalten.

 

Fazit

TikTok ist eine Plattform, die sehr widersprüchliche Gefühle auslöst. Die kurzen Videos ziehen User in den Bann und erreichen eine junge Zielgruppe so gut, wie aktuell keine andere Plattform. User sollen gute Laune bekommen – eine schöne heile Welt soll dargestellt werden. Gleichzeitig steht TikTok stark in der Kritik für Jugendschutz und gelenkte Inhaltspolitik. Der Einsatz von TikTok sollte überlegt stattfinden. Wer eine sehr junge Zielgruppe und seine Kunden von Morgen erreichen möchte, kommt aber kaum um TikTok herum. Wie sich tolle Inhalte mit Mehrwert erstellen lassen und was für TikTok SEO beachtet werden muss, hast Du in diesem Beitrag gelernt.

 

Du möchtest mehr über Social Media-SEO erfahren?

Warum Du Social Media-SEO in deine Marketing-Strategie mit einbeziehen solltest erfährst Du hier: https://de.ryte.com/magazine/social-media-seo-mehr-sichtbarkeit-erreichen

Nicht nur auf TikTok kann man mit SEO viel erreichen, sondern auch auf anderen Social Media Kanälen. Alle Optimierungsmöglichkeiten findest Du hier:

Instagram SEO: https://www.xpose360.de/instagram-seo/

Facebook SEO: https://www.xpose360.de/facebook-seo/

LinkedIn, Xing und Twitter folgen

 

 

 

Unsere Fans