Klickrate für die organische Suche messen und optimieren

CTR Maximierung: Tipps zur Optimierung der Klickrate

Die Klickrate, auch Click-Trough-Rate (CTR) genannt, ist eine wichtige Kennzahl bei der Suchmaschinenoptimierung und gibt das Verhältnis zwischen Impressionen und Klicks an. Wird eine Seite 100-mal in den SERPS angezeigt und dabei einmal angeklickt, beträgt die Klickrate 1%.  Je höher die Klickrate, desto mehr Besucher kommen dementsprechend auf eure Seiten.

Die Click-Trough-Rate (CTR) hat eine sehr hohe Relevanz für das Ranking. Das Messen, Optimieren und Überwachen der Klickraten, lohnt sich also definitiv für jeden Webseitenbetreiber. Dabei kommt es nicht nur auf ein paar URLs mit viel Suchvolumen an, denn die durchschnittliche CTR für die gesamte Domain ist ebenfalls entscheidend. Ihr solltet also die Werte all eurer Seiten im Blick haben und bei schlechten Werten reagieren.

Verdeutlicht wird die Bedeutung der Klickrate durch die Searchmetrics Korellations-Studie 2015.

Hinter der CTR folgt als zweit wichtigster Faktor der User Experience die Verweildauer (=Time On Site). Das bedeutet für eure Optimierungsmaßnahmen: der Besucher muss auch tatsächlich das finden, wonach er sucht bzw. was ihr ihm in Title & Description versprochen habt.

1. Wie messe ich die CTR?

Das genaueste und aussagekräftigste Tool ist hier sicherlich die Google Search Console. Vorrausetzung hierfür ist das freischalten der Search Console auf eurer Website. Eine Anleitung dazu findet ihr unter https://www.google.com/webmasters/tools/home

Google Search Console

Dort könnt ihr euch das Verhältnis der Klicks zu den Impressionen für einen Zeitraum innerhalb der letzten 90 Tage anzeigen lassen. Um die Analyse der Daten über einen längeren Zeitraum im Blick zu haben, müssen die Daten regelmäßig heruntergeladen werden.

Das Ganze könnt ihr dann entweder nach Suchanfragen oder nach Seiten filtern. Unter den Seiten könnt ihr einen weiteren Filter einfügen und euch somit z.B. auf Land, mobil, oder Kategorie-Ebene beschränken. Ebenso ist die Filterung nach Land, Gerät und Suchtyp möglich.

Unter den Gesamtergebnissen findet ihr dann die einzelnen Ergebnisse für eure Seiten oder Suchanfragen.

Search Console Ergebnisse

Für eine erfolgreiche Optimierung solltet ihr nach den Seiten filtern, da ihr euch andernfalls vielleicht zu sehr auf die eine Suchanfrage versteift und dadurch alle anderen Keywords, für welche die Seite ebenfalls rankt, im Title und in der Description gar nicht mehr berücksichtigt.

Die Ergebnisse könnt ihr euch dann bequem herunterladen und in einer CSV-Datei ausgeben.

 

2. Wie hoch ist eine gute CTR?

Das kann nicht pauschal beantwortet werden, da die SERP je nach Suchanfrage komplett unterschiedlich aussehen kann. Damit variiert die Klickrate bei gleichen Positionen mitunter stark. Um das Ganze zu verdeutlichen, folgen nun drei unterschiedliche Varianten von Suchergebnissen.

Variante 1: Der Knowledge Graph von Google beantwortet immer mehr Fragen, ohne dass ein Klick getätigt werden muss.

Google Knowledge Graph

 

Variante 2: Durch Google Adwords & Shopping Anzeigen wird die Klickrate auf organische Ergebnisse gering gehalten.

Google Adwords Anzeigen

 

Variante 3: Die Suchanfrage liefert nur organische Ergebnisse.

Organische Suchergebnisse

 

Die Frage nach bestimmten Werten für eine starke Klickrate kann also pauschal nicht beantwortet werden. Für eure Top10 Ergebnisse lässt sich als Richtwert dennoch festhalten, dass bei Klickraten unter 2% dringend Handlungsbedarf besteht. An weitere Durchschnittswerte kommt ihr mit dem Serpsimulator (siehe Optimierung mit dem Serpsimulator). Um herauszufinden, auf welchen Seiten die CTR verbessert werden muss, solltet ihr euch das Verhältnis der Klickrate zum Ranking ansehen. Bei hohen Positionen mit niedrigen Klickraten besteht Handlungsbedarf.

3. Wie optimiere ich die CTR?

Der größte Hebel steckt dabei in der Gestaltung des Meta-Title und der Description. Im ersten Schritt könnt ihr euch mit der Konkurrenz vergleichen. Wie sehen also die Suchergebnisse über euch aus? Sind die Snippets der Wettbewerber emotional oder rational? Werden Unicodes in der Description verwendet? Wie sehen die Inhalte auf der folgenden Seite aus?

Nun könnt ihr euch überlegen was ihr davon für euer Snippet übernehmen könnt, oder im Idealfall besser macht.

Für die Experimentierfreudigen unter euch empfehle ich auch mal völlig andere Snippets wie die Konkurrenz zu verwenden. Benutzt z.B. ausgefallene Unicodes oder einen extra kurzen Title, um euch von den Ergebnissen um euch herum abzuheben.

3.1. Wichtig beim Title:

  • Jede URL sollte einen einzigartigen Title besitzen
  • Das Primärkeyword sollte möglichst am Anfang des Titles stehen
  • Der Title sollte die Länge von 482 Pixel (ca. 70 Zeichen inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten
  • Im Title können keine Unicodes verwendet werden
  • Vergesst euren Brand nicht!

3.2. Wichtig bei Descriptions:

  • Jede URL sollte eine einzigartige Description haben
  • Die Description liefert eine Antwort auf die Suchanfrage
  • Am Desktop wird die Description nach 928 Pixel (ca. 156 Zeichen) abgeschnitten
  • Für Mobilgeräte sollte die Description nicht länger als 757 Pixel (ca. 120 Zeichen) sein
  • ✓  Benutzt passende Unicodes ♥
  • Benutzt eine Handlungsaufforderung in der Description

 

3.3. Rationalität vs. Emotionalität in Titles & Descriptions

Beim Texten von Title & Description dürft ihr neben den oben genannten Punkten die Eigenheiten eurer Zielgruppe nicht vergessen. Bedient die Sprache und Anforderungen eurer potentiellen Kunden. Das bedeutet, dass ihr bei einer rationalen Zielgruppe vor allem Fakten in euer Snippet packen solltet. Bei einer emotionalen Zielgruppe empfiehlt es sich, die Phantasie der Kunden anzuregen.

Als anschauliches Beispiel dient hier sehr gut der Vergleich von Media Markt vs. Depot. Media Markt steht definitiv für eine rationale, leistungsorientierte Zielgruppe und Depot spricht dagegen eine Zielgruppe an die mehr Wert auf Ästhetik und Harmonie legt.

Rationales Beispiel: Fokus auf große Auswahl und günstige Preise

media_markt_snippet1

Emotionales Beispiel: frischer Wind, stylische Möbel, leuchtende Augen, Erfüllen Sie Träume…

depot_snippet1

depot_snippet2

4.1.  Sternebewertungen für Online-Shops

Durch die Verwendung von Rich Snippets kann die Klickrate weiter gesteigert werden. Neben den Preisangaben, Lagerbestand und weiteren Informationen sind vor allem die Sternebewertungen als Rich Snippets bekannt. Im weiteren Beitrag werde ich nur auf den Einsatz der prominenten Sternebewertungen eingehen, da diese den größten CTR-Boost mit sich bringen. Auf schema.org findet ihr alle weiteren möglichen Auszeichnungen für eure Produkte oder Dienstleistungen.

Beispiele für Suchergebnisse mit Bewertungen:

rich_snippet_adidas_1
Sternebewertung auf Produktebene
rich_snippet_adidas_2
Sternebewertung auf Kategorieebene

Für Shopbetreiber ist wichtig zu wissen das sich der Code für die Auszeichnung einzelner Produkte und Kategorien unterscheidet und Kategorien nicht einfach als Produkte ausgezeichnet werden können. Unter https://developers.google.com/search/docs/data-types/products?rd=1 hat Google eine Hilfe für die Einbindung in Shops zur Verfügung gestellt.

Um eine korrekte Auszeichnung zu gewährleisten prüft den Code vor der Einbindung noch mit dem Test-Tool für strukturierte Daten von Google.

4.2. Sternebewertungen für redaktionelle Inhalte

Die auffälligen Bewertungen können auch für redaktionelle Inhalte verwendet werden. Neben einigen Online Marketing Seiten setzt auch Computerbild.de auf die Bewertungen ihrer Leser, mit unterschiedlichen Ergebnissen:

rich_snippet_computerbild1

rich_snippet_computerbild2

Bei nur durchschnittlichen Bewertungen besteht die Gefahr, dass die Sternebewertungen eher abschreckend wirken.

5. Tools zur CTR Optimierung

5.1. Screaming Frog

Um sich einen Überblick über alle vorhandenen, fehlenden und doppelten Titles & Descriptions zu verschaffen, ist der Screaming Frog definitiv die beste Lösung. Dort wird euch auch die Länge in Zeichen und Pixel angegeben.

Screaming Frog

screaming_frog_title

 

Downloadlink: https://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider/

5.2. Onpage.org Snippet Optimizer

Mit dieser kostenlosen Excel-Datei könnt ihr ebenfalls die Länge eurer Snippets für Desktop und mobile Endgeräte überprüfen.

Onpage Snippet Tester

onpage_site_tree

Downloadlink: https://de.onpage.org/knowledge-base/snippet-optimizer/

 

5.3. Vorschau mit dem Serpsimulator

Um eure neu getexteten Snippets auf Länge und Darstellung zu prüfen empfehle ich euch http://serpsimulator.de/. Dort könnt ihr eure Ideen eintippen und bekommt eine Vorschau, wie das Ergebnis in Googles Suchergebnissen aussehen würde.

Dort seht ihr dann auch durchschnittliche Werte für die entsprechenden Positionen. Über Optionen könnt ihr Werbung ein- oder ausblenden und die Klickverteilung ändert sich dementsprechend. Leider gibt es noch keine Möglichkeit Ergebnisse des Knowledge Graph oder Google Shopping Anzeigen zu simulieren.

Wichtig: Die Durchschnittswerte sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, da sich die Klickraten je nach Keyword stark unterscheiden können.

Serpsimulator

 

KOSTENLOSE SEO ANALYSE
lisa-purrucker-seo-teamleitung-xpose360
fabi-nesensohn-500×500
tina-münzer
sebastian-donners-500×500
antigone-dyckhoff-500×500
michael-czajka-500×500
Unsere SEO-Experten analysieren Ihre Domain – kostenlos und unverbindlich.
  • Analyse Ihrer Domain auf SEO Kriterien und SEO Tauglichkeit
  • Unverbindliche und kostenlose SEO Analyse
  • Jahrelange Erfahrung im SEO

Domain*

 

6. Fazit

Die Optimierung der Klickrate ist einer der größten Hebel um an bessere Rankings und mehr Besucher zu kommen. Durch die Analyse der aktuellen CTR-Werte mit Hilfe der Search Console, erhaltet ihr einen Überblick über die URLs mit Handlungsbedarf. Beim Texten neuer Title & Descriptions sollten unbedingt die Kriterien bzgl. der Länge eingehalten werden. Mit Rich Snippets können Suchergebnisse auffälliger gestaltet werden, vor allem der Einsatz von Sternebewertungen kann sich äußerst positiv auf die Klickrate auswirken.

Antwort hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Fans