Interview mit unseren Trainees im Affiliate-Marketing: Maja Roth & Maria Gillich

Seit dem 01.03. sind Maja Roth und Maria Gillich als Trainees im Affiliate-Marketing bei der xpose360 tätig. Im Interview möchten wir die zwei Mädels etwas genauer kennenlernen und Euch einen Einblick in den Alltag der Affiliate-Trainees geben.

Hallo ihr zwei :) Ihr seid noch ganz frisch in der xpose360-Familie, deswegen noch einmal ein herzliches willkommen! Möchtet Ihr Euch unseren Lesern bitte kurz vorstellen: Woher kommt Ihr? Was habt Ihr vor Eurer Zeit bei der xpose360 gemacht?

Maria: Hallo, danke für die Einladung zum Interview! Ich bin 27 Jahre und in Augsburg geboren und aufgewachsen. Da ich sehr mit meiner Heimatstadt verbunden bin, kam für mich nur ein Studium in Augsburg in Frage. Daher habe ich mich für ein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und Changemanagement an der Hochschule Augsburg entschieden. Während dieser Zeit habe ich einige Werkstudentenjobs und Praktika im Bereich Online-Marketing absolviert und bin nun froh, mein Traineeship bei der xpose360 absolvieren zu dürfen.

Maja: Hi! Ich bin gebürtig sogar auch aus Augsburg, bin aber etwas außerhalb auf dem Dorf aufgewachsen, bis ich zum Studieren nach Neu-Ulm gezogen bin. Dort habe ich dann die letzten viereinhalb Jahre Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation studiert, bevor ich im März für das Traineeship wieder zurück nach Augsburg gekommen bin.

Wie kam es, dass Ihr Euch fürs Affiliate-Marketing entschieden habt?

Maria: Während meines Studiums hatte ich eine Vorlesung, in der alle Bereiche des Online-Marketings vorgestellt wurden, unter anderem auch das Affiliate-Marketing. Dadurch wurde mein Interesse geweckt und ich habe mich direkt für eine Werkstudentenstelle in diesem Bereich beworben. Zwischenzeitlich habe ich mich noch in anderen Bereichen des Online-Marketings versucht. Zum Ende meines Studiums war mir jedoch klar, dass ich auch zukünftig im Affiliate-Bereich tätig sein möchte.

Maja: Ich hatte zwar in meinem Studium viele Marketingvorlesungen, mit Affiliate-Marketing habe ich mich aber erst ganz am Ende beschäftigt. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit habe ich die theoretischen Grundlagen für ein E-Commerce-Unternehmen aus Ulm ausgearbeitet und einen Leitfaden entwickelt, an dem sie sich bei der Einführung von Affiliate-Marketing orientieren können.

Durch die Bachelorarbeit bin ich auch das erste Mal auf die xpose aufmerksam geworden und durfte meinen jetzigen Kollegen Malte für meine Arbeit interviewen. Als ich danach die Stellenanzeige für den Trainee gesehen habe, hab ich mich gleich dafür beworben.

Maria, Du arbeitest Dich gerade in das Thema „Influencer-Marketing“ ein und unterstützt dabei Deinen Kollegen Fabian Tosolini. Wie genau können Affiliates und Influencer zusammenarbeiten?

Maria: Üblicherweise arbeiten die großen Influencer mit Fixbeträgen, was die Zusammenarbeit auf Affiliate-Basis etwas erschwert. Daher setzen mein Kollege Fabian und ich unseren Fokus aktuell auf Mikro-Influencer. Zwar haben diese eine geringere Reichweite, jedoch eine höhere Engagement-Rate. Sie verfügen über sehr treue und themenaffine Follower, was eine höhere Interaktion zwischen Influencer und Follower mit sich bringt. Zudem sind sie flexibler und offen für Vergütungen auf CPO-Basis.

Das wichtigste bei der Zusammenarbeit mit Influencern ist, dass das Produkt perfekt zu ihrem Kanal passt, sodass es authentisch beworben werden und dadurch eine erfolgreiche Kampagne entstehen kann.

Maja, Du beschäftigst Dich vor allem mit der Organisation und Planung von internen Affiliate-Events. Im Juni findet bereits das nächste Affiliate-Breakfast statt – diesmal in Köln. Kannst Du unseren Lesern bitte einige Einblicke geben, was sie beim Breakfast erwartet?

Maja: Das Affiliate Conference Breakfast ist eine Networking-Veranstaltung, die wir dieses Jahr in drei Städten organisieren. Das nächste findet am 13. Juni in Köln statt, gegen Ende des Jahres sind wir noch einmal in München.

Eingeladen werden unsere Kunden, Publisher, unsere Kontakte aus den Netzwerken oder andere Interessenten. Falls jemand von den Lesern mehr Infos möchte, kann derjenige mir gerne eine Mail schreiben.😉

Es gibt auf jedem Breakfast zwei kurze Vorträge und natürlich ausreichend Zeit für Frühstück und Networking mit den anderen Teilnehmern.

Erste Infos zum Breakfast könnt ihr hier einsehen: affiliate-conference.de/breakfast/

Könnt Ihr unseren Lesern noch ein paar Einblicke in Euren Trainee-Alltag geben?

Maja: Gerade im ersten Monat gab es meiner Meinung nach wenig „Alltag“. Jeden Tag gab es neue Aufgaben und Infos und wir wurden von unseren Mentoren super schnell in alle Vorgänge miteinbezogen. Wir haben gleich eigene Aufgaben und auch schon nach wenigen Wochen eigene kleine Kunden bekommen, die wir betreuen dürfen.

Auch nach den ersten zwei Monaten passiert neben den alltäglichen Aufgaben, wie Partnerfreischaltung, Aktionsplanung für unsere Kunden oder den Monatsstatistiken am Anfang des Monats, noch immer sehr viel Neues. Vor allem, weil ich das erste Mal alleine das Breakfast organisiere und dafür jeden Tag etwas anderes vorbereite.

Maria: Ich empfinde die Anfangszeit ähnlich wie Maja. Einen wirklichen Alltag gibt es bis jetzt nicht, was ich super finde. Wir durften viele Workshops besuchen und erste Projekte selbstständig übernehmen. Malte, mein Mentor, lässt mir dabei viele Freiheiten und hat gleichzeitig immer ein offenes Ohr für Fragen.

Zudem hatten wir das Glück, direkt zu Beginn unseres Traineeships einen neuen Kunden mitbetreuen zu dürfen. Dadurch konnten wir Einblicke in die vielen unterschiedlichen Aufgaben bekommen, die beim Start eines Affiliate-Programms anstehen – von der Anmeldung in den Netzwerken, über die Erstellung eines Newsletter-Templates bis zur Akquise neuer Partner für den Kunden.

Und die Frage zum Schluss: Wie gestaltet Ihr Eure Freizeit?

Maja: Ich bin nach dem Feierabend am liebsten noch ein wenig draußen unterwegs mit dem Fahrrad und fahre an den See oder treffe mich mit Freunden in der Stadt. Außerdem reite ich seit 11 Jahren und würde den Sport gerne auch in Augsburg weiter betreiben, da bin ich aber gerade noch auf der Suche nach der passenden Möglichkeit.

Maria: Am liebsten verbringe ich meine Freizeit mit meinen Freunden und meiner Familie. Um den Kopf frei zu bekommen, mache ich gerne Pilates oder Yoga. Meinen Urlaub verbringe ich am liebsten mit reisen, da ich es liebe, neue Länder und Kulturen für mich zu entdecken und den Alltag hinter mir zu lassen.  

Liebe Maja, liebe Maria – herzlichen Dank für Eure Zeit und wir freuen uns auf eine tolle Zeit mit Euch bei der xpose360 :)

Unsere Fans