Beiträge bewerben auf Facebook

In unserer Reihe zum Thema Facebook Anzeigen haben wir uns bereits mit dem Unterschied zwischen Google und Facebook, der Werbeoberfläche, sowie Zielgruppen und den klassischen Anzeigenformaten beschäftigt.
Im heutigen Artikel beleuchten wir beworbene Posts und Videos.
Wie wichtig es ist, regelmäßig Posts auf Facebook zu veröffentlichen, um das Interesse der Community nicht zu verlieren, ist sicherlich nicht neu.
Nach Erstellen eines Beitrags, der über die eigene Facebook Seite veröffentlicht wird, bietet Facebook die Option, diesen „Beitrag zu bewerben“.

Button Beitrag bewerben

Diese simple Option scheint mehrere Vorteile zu bieten.

  1. Es muss nicht mühsam eine neue Werbeanzeige erstellt werden.
  2. Der Beitrag bleibt trotz verringerter organischer Reichweite sichtbar.
  3. Mit nur einem Klick startet die Bewerbung des Posts.
  4. Es werden alle Aktivitäten des Posts (Kommentare, Likes, Shares) beibehalten.

Tatsächlich hat die Bewerbung über diese Funktion jedoch einen großen Nachteil. Es stehen deutlich weniger Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Eine der wichtigsten ist die Option des Zielvorhabens. Auch wenn Facebook mittlerweile die Option ergänzt hat ein spezifisches Ziel auszuwählen, sind die Auswahlmöglichkeiten deutlich eingeschränkter.

Zielvorhaben beworbene Beiträge

Auch die meisten anderen Einstellungsmöglichkeiten sind sehr beschränkt. Beispielsweise stehen wesentlich weniger Möglichkeiten der Zielgruppenspezifizierung zur Verfügung, außerdem kann kein manuelles Gebot für die Kampagne festgelegt werden.
Tendenziell kostet damit ein angestrebtes Ziel mehr als mit einer herkömmlichen Werbeanzeige.

Um nun den mühsam erstellten Post, der organisch bereits einiges an Reichweite generiert und gegebenenfalls bereits Interaktionen erzielt hat dennoch zu bewerben, gibt es eine Möglichkeit jenseits des „Beitrag bewerben“ Buttons.
Es ist ganz einfach über den Werbeanzeigenmanager möglich, einen vorhandenen Beitrag zu bewerben.
Anstatt in der Kampagnenerstellung eine neue Anzeige zu kreieren, kann auch aus vorhandenen Posts gewählt werden. Dabei bleiben alle organisch erzielten Interaktionen erhalten, da derselbe Post beworben wird und kein Duplikat erstellt wird.

Beworbenen Beitrag verwenden

Nun stehen alle verfügbaren Einstellungen zur Verfügung, die auch bei anderen Werbeformaten gewählt werden können und die Anzeige kann zielgerichtet und unter größerer Kontrolle gestartet werden.

Dasselbe Prinzip trifft auch auf Videos zu. Facebook stellt viele Ausrichtungsoptionen und Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Diese Möglichkeiten nicht zu nutzen, wäre schade.
Details zu Video Ads findest du in unserem Artikel.

In den nächsten Wochen erwarten dich weitere spannende Artikel zum Thema Facebook Anzeigen. Freue dich auf weitere Anzeigenvarianten, wie auch das korrekte Tracking mittels Facebook Pixel. Wenn du keine Artikel zu diesen Themen mehr verpassen möchtest, trage dich gerne in unseren PPC-Marketing-Newsletter ein.

Unsere Fans