Google AdWords Anzeigenerweiterungen

Anzeigenerweiterungen in Google Adwords sind mittlerweile ein fester Bestandteil der bezahlten Anzeige. Die Erweiterungen sind ebenso wichtig, wie die Textanzeige selbst. Deshalb haben wir eine Aufstellung der aktuell verfügbaren Erweiterungen erstellt, um die vielen Möglichkeiten aufzuzeigen die einem inzwischen in AdWords geboten werden.

 

Sitelink-Erweiterungen >> mehr zu Sitelinkssitelinks_bild

  • 2-6 Links auf Unterseiten
  • Linktext max. 25 Zeichen
  • Keine Sitelinks auf gleiche Unterseite erlaubt

 

Erweiterungen mit Zusatzinformationen (Call-outs) >> mehr zu Call-Outscall-outs bild

  • Zusätzliche Zeile unterhalb des Textes
  • Hervorheben der USPs
  • 25 Zeichen pro Call-out
  • Nicht klickbar

 

Snippet-Erweiterungen >> mehr zu Snippetssnipeets bild

  • Weitere Zeile unterhalb des Textes
  • Aufzählung von Dienstleistungen, Produkten, Modellen etc..
  • 25 Zeichen pro Snippet

 

Anruferweiterungen >> mehr zu Anruferweiterungentelefon bild

  • Telefonnummer, die neben der Anzeige erscheint
  • Eingeblendet wird die eigene Telefonnummer oder eine Google Weiterleitungsnummer

 

App-Erweiterungen >> mehr zu App-Erweiterungen

  • Weitere Zeile unter dem Text
  • Klick führt zum App Download
  • Möglich für Google Play und App Store

 

Standorterweiterungen >> mehr zu Standorterweiterungenhaus

  • Weitere Zeile unter dem Text
  • Enthält Standort, Öffnungszeiten, Telefonnummer
  • User können sich direkt zum Geschäft navigieren lassen

 

Rezensionserweiterungen >> mehr zu Rezensionserweiterungen

  • Nicht verwechseln mit Verkäuferbewertungen!
  • Zitat oder Umschreibung einer Bewertung von Drittanbietern

 

Verkäuferbewertungen (Sternchen) >> mehr zu Verkäuferbewertungen

  • Bewertungssternchen unterhalb der Überschrift
  • Werden autom. von z.B. Trusted Shops, eKomi, Google trusted Stores etc. eingefügt

 

Ausführliche Erklärungen zu den einzelnen Erweiterungen:

 

Sitelinks

Sitelinks sind die wohl am häufigsten ausgespielte und verwendete Anzeigenerweiterungsart. Diese praktischen Links auf Unterseiten vergrößern die Textanzeige enorm, sorgen somit für eine deutlich bessere Klickrate und verdrängen Mitbewerber auf schlechteren Positionen ein ganzes Stück weiter nach unten. Sitelinks erscheinen entweder einzeilig oder dreizeilig, dann spricht man von erweiterten Sitelinks.

sitelink bsp
Beispiel für einzeilige Sitelinks

 

Beispiel für erweiterte Sitelinks
Beispiel für erweiterte Sitelinks

 

Wann welche Sitelink-Art ausgespielt wird, hängt von mehreren Faktoren ab und ist nicht immer beeinflussbar. Erfahrungsgemäß ist die Chance auf erweiterte Sitelinks allerdings am größten, wenn man auf Position 1 steht und es wenig Konkurrenz gibt. Deshalb erscheinen Sitelinks bei Brand-Begriffen fast immer in erweiterter Form. Der Klick auf einen Sitelink kostet den gleichen CPC wie der Klick auf die Textanzeige.

Richtlinien für Sitelinks

Wie bei Textanzeigen gibt es auch für Sitelinks klare Vorgaben, die denen der Textanzeigen sehr ähneln. So beträgt die max. Zeichengrenze des Linktextes 25 Zeichen, die Textzeile 1 und 2 dürfen jeweils 35 Zeichen beinhalten. Außerdem muss jeder Sitelink auf eine eigene Zielseite verlinken. So ist es z.B. nicht möglich, 2 Sitelinks auf die Startseite zu leiten.

Tipps für die Sitelink-Erstellung

Der Linktext an sich sollte bereits sehr aussagekräftig sein, sodass der User auch dann erkennt auf welche Seite er beim Klick auf den Text weitergeleitet wird, wenn der Sitelink nicht erweitert dargestellt wird.

Sitelinks können auf Konto-, Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene erstellt werden. Je tiefer man geht, desto genauer können die Sitelinks an das jeweilige Thema angepasst werden. Sitelinks lassen sich sowohl im AdWords Editor, als auch in der AdWords Online-Oberfläche sehr leicht erstellen. Online wählt man eine Kampagne oder Anzeigengruppe aus und navigiert dann in der Mitte auf den Menüpunkt „Anzeigenerweiterungen“. Dort findet man dann die Option „Sitelink-Erweiterungen“. Fügt man nun eine neue Sitelink-Erweiterung hinzu, öffnet sich eine Eingabe-Maske in die alle wichtigen Bestandteile des Sitelinks eingefügt werden können:

Sitelink erstellung

 

Es empfiehlt sich mindestens vier bis sechs Sitelinks pro Kampagne oder Anzeigengruppe zu entwerfen.

 

Erweiterungen mit Zusatzinformationen (Call-outs)

Erweiterungen mit Zusatzinformationen werden gerne mit der englischen Bezeichnung „Call-outs“ abgekürzt. Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Zeile unterhalb des Anzeigentextes, in der man wunderbar die USPs des Shops oder der Dienstleistung hervorheben kann. Anders als Sitelinks dienen die Call-Outs als reine Informationsquelle, die nicht geklickt werden können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Quelle: Google Support https://support.google.com/adwords/answer/6079510?hl=de)

 

call outs beispiel
Beispiel für Call-outs

 

Richtlinien & Tipps für die Call-Outs Erstellung

Call-outs sind mit einer Beschränkung von 25 Zeichen sehr kurz. Deshalb sollte darauf geachtet werden, die Erweiterung so aussagekräftig wie möglich und einfach zu halten. Es bieten sich vor allem Alleinstellungsmerkmale der Website, wie „Kostenlose Lieferung“, „Alles auf Lager“ oder Ähnliches an.

Die Erstellung kann auf Konto-, Kampagnen- und Anzeigengruppenebene unter dem Menüpunkt „Anzeigenerweiterungen“ vorgenommen werden. Dabei öffnet sich ein Feld, in das der Text sowie Start- und Enddatum eingegeben werden können:

call out erstellung

 

 

Snippet-Erweiterungen

Ähnlich wie die Call-outs, vergrößern auch die Snippets eine Textanzeige um eine weitere Zeile. Diese Erweiterungsart lässt sich ebenfalls nicht anklicken, soll jedoch umfassende Informationen zum Sortiment, den Dienstleistungen oder z.B. der Produktvielfalt eines Shops liefern, bevor sich der User überhaupt auf der Website befindet.

In diesen Snippets wird die Vielfalt des Herrenwäsche Sortiments erwähnt
In diesen Snippets wird die Vielfalt des Herrenwäsche Sortiments erwähnt

 

Hier erhält man Einblick in die angebotenen Studiengänge, schon bevor man sich auf der Website befindet
Hier erhält man Einblick in die angebotenen Studiengänge, schon bevor man sich auf der Website befindet

 

Richtlinien & Tipps für die Erstellung von Snippet-Erweiterungen

Diese Erweiterung lässt sich wunderbar dafür einsetzen, wichtige Informationen darzustellen, die aufgrund der Zeichenbegrenzung in den Textanzeigen keinen Platz gefunden haben. Bei der Erstellung von Snippets ist man bezüglich der Kategorie leider sehr eingeschränkt, da man nur aus vorgegebenen die passendste auswählen kann. Manchmal lohnt es sich, die englischen Kategorie-Vorschläge anzusehen, da diese teilweise besser zum angebotenen Produkt passen. Wie die meisten anderen Anzeigenerweiterungen können auch Snippets auf Konto-, Kampagnen oder Anzeigengruppenebene unter dem Menüpunkt „Anzeigenerweiterungen“ erstellt werden.

 

Snippet ERstellung

Anruferweiterungen

Anruferweiterungen dienen dazu, Telefonnummern von Kunden-Service, Buchungshotlines etc. direkt in der Anzeige darzustellen und so dem Kunden die Möglichkeit zu geben, sich direkt telefonisch mit dem Unternehmen in Verbindung zu setzen. Vor allem bei beratungsintensiven Produkten bietet diese Erweiterung einen großen Mehrwert. Auf Desktop Geräten wird dabei unter der Überschrift die Telefonnummer angezeigt, bei Smartphones hingegen erscheint ein Anrufbutton, der durch einen Klick direkt zur Anruffunktion weiterleitet.

Anruferweiterung Eastwest
Beispiel für eine Anruferweiterung auf dem Desktop

 

Beispiel einer Anruferweiterung auf einem Smartphone
Beispiel einer Anruferweiterung auf einem Smartphone

 

Richtlinien & Tipps für die Erstellung von Anruf-Erweiterungen

Bei der Einrichtung einer Anruf-Erweiterung muss man sich zunächst Gedanken zum Tracking machen. Soll die Telefonnummer nur als zusätzlicher Eye-Catcher in der Anzeige dienen, kann ganz einfach die eigene Telefonnummer angegeben werden. Möchte man jedoch Anrufberichte einsehen und Anrufe als Conversions zählen, empfiehlt es sich, mit der „Google-Weiterleitungsrufnummer“ zu arbeiten. Dabei wird die eigentliche Rufnummer von Google in eine neue Nummer umgewandelt. Jeder Nutzer erhält dabei eine eigene, eindeutige Rufnummer. So kann Google jeden Anruf dem auslösenden Keyword zuordnen sowie interessante Daten z.B. zu Anrufdauer oder Herkunft des Anrufes liefern. Bei dieser Erweiterung ist es oft sinnvoll, sie einfach auf Kontoebene unter dem Menüpunkt „Anzeigenerweiterungen“ zu hinterlegen.

Anruferweiterung Erstellung

 

 

App-Erweiterungen

Diese Anzeigenerweiterung eignet sich dann, wenn man eine eigene App besitzt, die man über eine AdWords Anzeige promoten möchte. Das Feature ist deshalb auch nur für Mobilgeräte und Tablets verfügbar. Dabei erscheint unter der mobilen Textanzeige das Logo der App mit einem kurzen Text. Dieser Text lässt sich anklicken und leitet dann entweder direkt zur beworbenen App in Google Play oder in den App Store von Apple weiter.

App Erweiterung
App Erweiterung
App-Store (nach dem Klick auf die Erweiterung)
App-Store (nach dem Klick auf die Erweiterung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtlinien zur Erstellung von App-Erweiterungen

Die Vorlage zum Anlegen von App-Erweiterungen findet man ebenfalls im AdWords Konto unter „Anzeigenerweiterungen“. Hierbei muss man sich für ein Betriebssystem entscheiden, anschließend kann dann die App gesucht und ausgewählt werden. Möchte man die App auf Android und Apple bewerben muss man folglich zwei Anzeigenerweiterungen erstellen. Für den klickbaren Linktext hat man die bekannten 25 Zeichen zur Verfügung. Zusätzlich hat man hier die Option Tablets auszuschließen, was vor allem bei Apps die hauptsächlich unterwegs gebraucht werden, durchaus Sinn ergibt.

App Erstellung

 

 

Standorterweiterungen

Standorterweiterungen sind eine optimale Ergänzung zu Textanzeigen, wenn es zusätzlich zur Website auch ein oder mehrere lokale Geschäfte gibt. Diese Erweiterung kann Informationen zu Standort, Geschäftszeiten, Bewertungen, sowie die Telefonnummer enthalten. Voraussetzung für diese Anzeigenerweiterung ist ein bestehendes Google My Business Konto, welches mit dem AdWords Konto verknüpft wird.

 

Standorterweiterung klein

 

 

Rezensionserweiterungen

Diese Erweiterung wird gerne mit den Verkäuferbewertungen verwechselt. Hierbei handelt es sich allerdings um eine weitere Zeile die unterhalb der Textanzeige erscheint und ein Zitat oder eine Umschreibung einer externen Bewertung enthält. Zusätzlich wird die Quelle der Bewertung als klickbarer Link angegeben. Große Besonderheit bei dieser Erweiterung ist, dass der Suchende beim Klick nicht auf die eigene Website weitergeleitet wird, sondern auf die Seite, die die angegeben Rezension enthält. Existieren im Netz gute Testberichte und Bewertungen einer Marke, lohnt es sich diese Erweiterung einzusetzen, da so etwas beim Kunden Vertrauen schafft.

Rezensionserweiterung

 

Richtlinien & Tipps zur Erstellung von Rezensions-Erweiterungen

Rezensions-Erweiterungen können ebenfalls unter dem Menüpunkt „Anzeigenerweiterungen“ erstellt werden. Hier sollte gründlich vorgegangen werden, da Google diese Erweiterung sehr genau prüft und bei kleinsten Unstimmigkeiten ablehnt. Man hat zwei Möglichkeiten die Rezension zu beschreiben. Entweder zitiert man die Bewertung des Drittanbieters Wort für Wort, oder man umschreibt sie. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Wortlaut nur das wiedergibt, was unter der Quell-URL tatsächlich nachzulesen ist.

 

Rezensionserweiterung Erstellung

 

 

Verkäuferbewertungen (Sternchen)

Sehr aufmerksamkeitserregende Erweiterungen sind die Verkäuferbewertungen, die in Form von Bewertungssternchen direkt unter der Überschrift der Textanzeige erscheinen.

VK Bewertungen

Diese Erweiterungsart ist nicht direkt im AdWords Konto auswählbar, sondern erscheint automatisch, wenn mehrere Voraussetzungen erfüllt sind:

  1. Die Website muss bei einem Bewertungsportal wie Trusted Shops, eKomi oder Google zertifizierte Händler angemeldet sein. Die vollständige Partner Liste gibt es hier: https://support.google.com/adwords/answer/2375474?hl=de
  2. Es müssen mindestens 30 Bewertungen der letzten 12 Monate vorliegen
  3. Die Bewertung muss mindestens 3,5 Sterne oder mehr haben

Gut zu wissen:

Trusted Shops verlangt für die Übermittlung ihrer Bewertungsdaten an Google 19,- € Gebühr im Monat. Möglicherweise gibt es solche Kosten auch bei weiteren Bewertungsplattformen.

 

Fazit:

Je mehr Anzeigenerweiterungen man testet, desto mehr Sichtbarkeit kann man auf der Google Suchergebnisseite erzielen. Gleichzeit steigt mit der Verwendung von Erweiterungen auch die Qualität der Anzeigen, was von Google mit einem besseren Qualitätsfaktor belohnt wird. Wir empfehlen deshalb alle Anzeigenerweiterungen zu nutzen, die man für sinnvoll und umsetzbar hält.

>> Zu den weiteren Tutorials:

#1: AdWords Kampagnen Setup & Kontostruktur

#2: AdWords Suchbegriffe auswerten

#3: PPC Textanzeigen-Erstellung

#5: Tracking Basics für Google AdWords

#6: Facebook Ads – einfach erklärt

#7: Dynamische Anzeigenformate in Google AdWords

#8: Das Google Display Netzwerk

#9: Remarketing mit Google

Antwort hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Fans