Was es bei einem Shop Relaunch im Affiliate Marketing zu beachten gibt

Im ersten Teil unserer Serie „Affiliate Marketing for Beginners“ haben wir euch gezeigt, wie ihr als Affiliates neue Traffic-Quellen erschließen könnt. Im zweiten Teil haben wir euch 6 Tipps für einen erfolgreichen Start eines Partnerprogrammes mit auf den Weg gegeben. Nun wollen wir euch zeigen, was es bei einem Shop Relaunch in Bezug auf das Affiliate Programm alles zu beachten gibt.

Für einen Shop Relaunch gibt es mehrere Gründe: Entweder um den Shop in einem neuen Design erstrahlen zu lassen oder um ein Rebranding der Marke durchzuführen. Dies hat auch Auswirkungen auf das Affiliate-Programm. Welche Schritte es zu beachten gilt, soll im folgenden Artikel genauer beleuchtet werden

Anpassung des Trackings

Ein Relaunch zieht meist auch technische Änderungen mit sich. Daher ist es wichtig, dass im neuen bzw. angepassten Shop ebenfalls der Trackingpixel implementiert ist. Es ist zudem zu empfehlen, sich einen Zugang zu der Testumgebung des neuen Shops geben zu lassen, um bereits dort Trackingtests durchzuführen. So können vor dem Relaunch Fehlerquellen behoben und böse Überraschungen beim Start verhindert werden.

Auch wenn das Tracking in der Testumgebung einwandfrei funktioniert, sollten nach dem Neustart des Online-Shops Testbestellungen unbedingt durchgeführt werden. So kann, den Publishern ein einwandfreies Tracking und somit ihre Provisionen garantiert werden. Nicht zu vergessen: Auch bei Postview Werbemitteln und ggf. dem Deeplinkgenerator muss das Tracking geprüft werden.

Aktualisierung der Werbemittel

Um die neuen Werbemittel pünktlich zum Start der neuen Webseite im Netzwerk zu aktivieren, muss sichergestellt sein, dass die bisherigen Banner- und Logo-Formate neu erstellt werden. Die bestehenden Grafikformate müssen ebenfalls im Netzwerk aktualisiert werden. Dazu gilt es, die Bild- und Ziel-URLs der Logos und Banner im Netzwerk auszutauschen und die Verknüpfungen der Textlinks zu prüfen.

Alte bzw. nicht mehr benötigte Werbemittel können zum Relaunch deaktiviert und beispielsweise in eine Kategorie „Archiv“ verschoben werden. Wichtig ist hier, dass auch bei alten Werbemitteln die neue Grafik bzw. Ziel URLs hinterlegt werden. So werden, bei den Publishern keine Fehlermeldungen auf der Webseite angezeigt und die User erhalten die korrekte Ansicht. Grundsätzlich empfiehlt es sich jedoch, bestehende Werbemittel zu überspeichern anstatt zu deaktivieren.

Steht den Publishern ein Datenfeed vom Advertiser zur Verfügung, muss geprüft werden ob sich die URL oder das Format der Datei geändert hat. Die Feed Spalten sollten auch nach dem Relaunch den Vorgaben des Netzwerks entsprechen.

Container Tags prüfen und HTLP anpassen

Sind im Affiliate-Programm Retargeting Partner aktiv, so empfiehlt es sich in diesem Fall die Trackingpixel der Affiliates erneut in die Container Tags des jeweiligen Netzwerks einzubauen. Des Weiteren müssen die Retargeting Affiliates über das geplante Datum des Relaunches informiert werden. So wissen sie, wann sie die Banner-Kampagnen pausieren müssen.

Nach dem Relaunch muss geprüft werden, ob die Container oder direkten Tags korrekt hinterlegt sind. Ist eine High Traffic Landing Page (HTLP) vorhanden, wird kontrolliert, ob die URL aktuell und der Aufbau der Seite korrekt ist. Danach kann ein View Tracking Test durchgeführt werden. Wurden die Container Tags korrekt verbaut und die neue HTLP im Netzwerk hinterlegt, können die Partner mit den Retargeting-Kampagnen erneut starten.

Kommunikation mit Publishern

Publisher sollten natürlich frühzeitig in den Relaunch miteinbezogen werden. Der schnellste und einfachste Weg ist es, vor und nach dem Relaunch einen Newsletter an die Publisher zu senden und sie über die Neuerungen beim Advertiser zu informieren. Top Partner sollten telefonisch in Kenntnis gesetzt werden. Dies sollte etwa einen Monat im Voraus passieren. Der Newsletter nach dem Relaunch dient als Reminder und erneuter Hinweis der durchgeführten Neuerungen.

Zudem muss sichergestellt sein, dass die neuen Werbemittel des Advertisers eingebunden sind. Affiliates müssen Werbemittel, die auf ihrer Webseite als Bild eingebunden sind (z. B. Logo des Advertisers) manuell anpassen. Über das Netzwerk eingebundene Werbemittel werden beim Überschreiben automatisch aktualisiert.

Anpassung der Programmbeschreibung

Ändert sich Aufgrund des Relaunches der Name des Advertisers oder neue Produkte von den Publishern werden beworben, muss dies in der Programmbeschreibung des Partnerprogramms erwähnt werden. Gibt es zum Relaunch eine Publisher Aktion (z. B. eine höhere Provision für einen bestimmten Zeitraum) kann diese über die Programmbeschreibung zusätzlich promotet werden.

Ebenso gilt es, Logos auszutauschen und darauf zu achten, dass eingebundene Grafiken in der Programmbeschreibung dem neuen Design des Advertisers entsprechen. Die textlichen und grafischen Änderungen sollten auch mit Branchenportalen wie „100 Partner Programme“ kommuniziert werden. So können die, Programmbeschreibungen der Portale ebenfalls anpassen können.

Fazit

Abschließend lässt sich festhalten, dass eine sorgfältige Integration der Trackingpixel sowie die Aktualisierung der Werbemittel die sichersten Wege sind, einen Shop Relaunch erfolgreich durchzuführen. Dazu gehört auch das Miteinbeziehen seiner aktiven Publisher über Newsletter sowie die Anpassung der Programmbeschreibung im Netzwerk und auf Branchenportalen, um neue potentielle Partner zu informieren.

Unsere Fans