Unser Recap zur CMCX 2018

CMCX 2018 – Content Marketing Conference & Exposition

Bereits zum achten Mal öffnete die CMCX – Content Marketing Conference & Exposition ihre Pforten für zahlreiche Besucher aus der Marketing- und Kommunikationsbranche. An zwei Tagen wurde den Konferenzteilnehmern in München ein spannendes Programm geboten. Neben tiefgehenden Insights und spannenden Case Studies gab es einen großen Messebereich mit zahlreichen Ausstellern. Unser Fazit: Ein gewinnbringendes Event, in dem jede Menge Begeisterung für die Welt des Content Marketings steckt.

Wir sind definitiv angesteckt, voller neuer Ideen und möchten unsere Highlights gerne mit euch teilen.

 

Tag 1 – 06. März 2018, Messe München

 

Keynote: „A Connected World of Content“: Wie Content-Marketing im Zeitalter der Vernetzung die globale Kommunikation verändert

Dr. Michael Schmidtke (Director Digital Communication, Bosch) definiert Content Marketing als „das selbstfahrende Auto der Kommunikation“, das für ihn folgende Aufgabe zu erfüllen hat: Mit den richtigen Inhalten oder den richtigen Dingen („Internet of Things“), die richtige Zielgruppe ansprechen, um eine Wirkung zu erzielen.

Dabei sieht er die größte Herausforderung darin, den sogenannten „sweetspot“ zu finden – den richtigen Mittelweg zwischen Informationsgehalt und dem Interessensgebiet der Zielgruppe. Stellt euch daher immer die Frage „Worüber wollen die Nutzer reden?“.

Die Content Marketing Plattform tierisch wohnen – inspired by BOSCH ist ein Paradebeispiel dafür, wie der Verkaufsaspekt von BOSCH und das Interessensgebiet der Käufer (hier: Tierhalter) vereint werden kann.

Für Michael Schmidtke steht eines fest: Content wird in Zukunft verstärkt über sprechen und aktive Kommunikation konsumiert werden – was Roboter in Zeiten von selbstfahrenden Autos zu Botschaftern der Vernetzung werden lässt.

 

Content für die Customer Journey: Definition und Umsetzung durch eine Inhouse-Agentur

Christoph Zeidler (Leiter Strategie, Prozesse und Technologie, Studio SAP) und Lars Bening (Vice President, Studio SAP) definieren Content Marketing als höchstrelevantes Vehicle, um eine gute Customer Journey zu erreichen. Für die beiden hat eine gute Content Marketing Strategie zwei Seiten: die Zielgruppe und das interne Enablement. Nur, wer die interne Expertise und Steuerung effizient zu nutzen weiß, wird mit Content Marketing Erfolge einfahren.

 

Content-Marketing als Beratungs- und Dialoginstrument – mit überzeugenden Inhalten zu mehr Conversions

Sara Volkmer (Head of E-Commerce, Matratzen Concord) beschreibt folgende Ausgangssituation: Der normale Deutsche wechselt alle 12 bis 14 Jahre seine Matratze. Optimal wäre es allerdings, alle 8 Jahre zu wechseln. Da ein Matratzen-Store nun wirklich nicht alltäglich besucht wird, war es für Matratzen Concord in erster Linie wichtig, ins Relevant-Set der potentiellen Käufer zu gelangen, um für den nächsten Matratzen-Wechsel überhaupt bedacht zu werden.

Matratzen Concord Matratzenfinder 

Durch ein umfangreiches Beratungsangebot möchte Matzratzen Concord mit Expertise überzeugen und das Vertrauen potentieller Kunden langfristig für sich gewinnen. Hierfür stehen neben dem Matratzenfinder auch weitere Informationsquellen zur Verfügung: so zum Beispiel der Matratzen-Guide oder die Beantwortung von FAQs.

Matratzen Concord Matratzen-Guide

 

Akzeptanz und Engagement kommen nicht automatisch: Warum automatisiertes Fahren Content-Marketing braucht

Stephan Giesler (Head of Digital Innovation Dialogue, Continental) ist der Meinung, dass autonomes Fahren neuen Lebensraum schaffen wird. Schließlich verlieren wir wesentlich weniger Zeit! Und dennoch ist kaum einer für autonomes Fahren – warum eigentlich? Die Gesellschaft plagen Sorgen und Ängste. Uns fehlt schlichtweg die Akzeptanz für Neues. Wie kann man diese als Unternehmen bei der Zielgruppe schaffen? Stephan Giesler hat dazu eine klare Meinung: durch Zuhören!

Continental hat die Plattform 2025 AD erstellt, um in einen offenen Dialog mit der Gesellschaft zu treten. Verschiedene informative Artikel und Themenwelten bilden dabei die Basis, um die Gedanken der Leser einzuholen und einen aktiven Meinungsaustausch anzusteuern. Dabei legt Continental großen Wert darauf, während des Dialoges nicht auf der Bühne zu stehen, sondern vielmehr im Publikum. Nur, wenn man der Zielgruppe auf Augenhöhe begegnet, mit ihr spricht und zuhört, kann auch gelernt werden.

 

Influencer Marketing – Status Quo und wie geht es weiter?

Philip Papendieck (Co-Founder & CEO, INTERMATE Media) stand gemeinsam mit den NoobtownMonkeys auf der Bühne. Thema? Influencer Marketing!

Die NoobtownMonkeys erstellen ihre Videos mit viel Herzblut und stecken jede Menge Arbeit und Zeit in die Clips. Heutzutage müssen Inhalte catchy sein, um Absprungraten zu senken und mobile User für sich zu gewinnen. Das erfordert nicht nur Qualität sondern auch die richtigen Inhalte, die je nach Format aufs Wesentliche reduziert werden müssen. Um solchen Quality Content zu produzieren, ist Co-Creation gefragt: bezieht eure Influencer mit ein und lasst sie aktiv mitwirken! So entstehen glaubwürdige Botschaften, die sich gut verbreiten.

 

Von der Marketing-Technik zur Management-Disziplin – Content-Marketing als Teil der Digitalen Transformation

Mirko Lange (Gründer und Geschäftsführer, Scompler) und Melanie Tremmel (Teamlead Online Marketing, Wirecard) sind sich einer Sache sicher – es gibt zwei große Kern-Herausforderungen, die es zu erfüllen gilt: eine gründliche Strategie und eine professionelle, operative Umsetzung.

Für Mirko Lange ist Content Marketing ein fortlaufender, sicher wiederholender Prozess. Dabei spielt ein druchdachtes Themenmanagement eine große Rolle: startet mit einer Leitidee und bildet daraus verschiedene Themenfelder, denen ihr wiederum bestimmte Themen zuordnet. Jedes dieser Einzelthemen benötigt dabei seine eigene Story und entsprechende Beiträge.

 

Wie Content-Marketer mehr Schlagkraft im Vertrieb gewinnen

Laut Orhan Dayioglu (Director Business Development DACH, Showpad) hat Marketing eine neue Superkraft! Heutzutage durchlaufen wir im Vertrieb einen neuen Prozess. Die Kunden sind besser informiert als jemals zuvor und erwarten wesentliche tiefere Beratung. Wir müssen umdenken und nicht nur Produkte vermarkten, sondern Lösungen verkaufen.

 

Fly me to the moon! Modern Content-Marketing as Enabler for Business Success Stories

Ulrich Schwarze (Projektleiter Mission To The Moon, AUDI) und Robert Böhme (President and CEO, Part-Time Scientists) haben eine Mission: sie wollen die Raumfahrt kommerziell sinnvoll machen. Hierfür arbeiten sie an Alina – dem kleinsten gemeinsamen Nenner aus kommerzieller Sinnhaftigkeit und Flexibilität. Ein Raumfahrzeug, das einen riesen Erfolg in der Raumfahrt bedeuten würde: 10 cm in alle Dimensionen größer und dabei insgesamt ganze 10 kg leichter. Hut ab, wenn man bedenkt, dass 1 kg rund 1,2 Mio Euro bedeuten!

Urlich Schwarze und Rober Böhme haben sich ein großes Ziel gesetzt: sie wollen zum ersten Mal zwei Raumfahrzeuge gleichzeitig ins All schicken und in Zukunft aus der Kameramann-Perspektive die Arbeit im All dokumentieren.

 

Musik elektrisiert jeden! Wie man eine Marke emotional mit Branded Content & Entertainmeint aufladen kann

„Money can’t buy moments and branded conent“ – mit dieser Aussage startet Carl Taylor (Head of Brand Partnership GSA, Sony Music) seinen Vortrag. Um eine Zielgruppe zu emotionalisieren, muss man sie an ihrem Passion-point abholen. Sony Music setzt hierfür auf intrinsische Werte und Erlebnisse, die man nicht kaufen kann.

enviaM – ein Energieanbieter, der auf den ersten Blick wohl schnell ersetzbar scheint. Ein Produkt ohne Alleinstellungsmerkmal. Mit Musik, Emotion und intrinsische Werte sollte das geändert werden. Durch die Kooperation und Zusammenarbeit mit Johannes Oerding (#meinStrom) wurden tolle Ergebnisse erzielt: unter anderem über 3 Mio. direkte, eine Erhöhung der Newsletter Öffnungsrate auf 45 % und über 12.000 Neuregistrierungen für die enviaM Vorteilswelt.

 

Tag 2 – 07. März 2018, Messe München

 

Welche Rolle Content-Marketing im B2B-Bereich in der digitalen Transformation auf dem Weg zum Wissenschafts- und Technologieunternehmen bei Merck spielt

Sandra Baur (Head of Digital Content, Merck) erklärte zu Beginn ihrer Session, dass Merck mit Content Marketing in erster Linie Geschichten erzählen möchte. Neben fachspezifischen THemen rund um Chemie, Pharma und Wissenschaft, setzt Merck mit der ersten Content Marketing Kampagne #alwayscurious auf die Neugier der breiten Masse.

Curiosity Kampagne als interaktiver Selbsttest (curiosity.merckgroup.com)

Neben emotionalen Kampagnen hat wurde die Merck-Webseite zielgruppenorientiert strukturiert: von rund 4.000 Seiten hat der sich der Umfang dadurch auch restliche 800 Seiten mit relevantem Content reduziert. Nun besticht die Webseite mit klaren Inhalten und einer übersichtlichen Hauptnavigation. Zu finden ist jetzt nur noch klar definierter Hygiene Content – also genau das, was da sein muss und was die Nutzer brauchen.

 

Making the Boss a Content-Marketing Believer

Ian Truscott (Global Head of Marketing, censhare) startete seine Session mit einem kurzen Rückblick auf den Marlboro-Man: cool, männlich, sexy. Ein Werbeidol – für Zigaretten?! Sein Fazit: „We should create great stories that won’t kill people!“

Um gute und packende Stories zu schaffen, stehen für ihn zwei Elemente an erster Stelle: konzentriert euch auf das Wesentliche und sprecht die Sprache der User. Hierfür orientiert er sich selbst am ART Modell (Awareness – Revenue – Trust). Kurz: Kreier relevante, hilfreiche Inhalte, die den Consumer Funnel positiv beeinflussen und euch durch ehrliche, authentische Stories das Vertrauen der User garantieren.

 

User Engagement – die neue Wunderwaffe im Content-Marketing? Darum setzt die Commerzbank im B2B-Marketing auf Interaktion

Laut Valerie Krämer (Head of Brand Partnerships, Opinary) und Jessica Becker (Head of Client Marketing, Commerzbank) liegt die Herausforderung im B2B-Marketing vor allem darin Trends zu erkennen und rechtzeitig zu nutzen.

Für die Finanzbranchen sehen die beiden Speaker folgende zwei aktuelle Trends als relevant an: Videos bzw. Live-Streaming und die Vernetzung mit dem Vertrieb. Um relevante Insights zu generieren und Kundenmeinungen zu erhalten, hat die Commerzbank die Kampagne „Weltweit an Ihrer Seite“ ins Leben gerufen. Die Plattform ermöglicht durch interaktive Formate und Tools einen skalierbaren Dialog mit der Zielgruppe.

 

Erfolg auf der Piste – mit relevanten Inhalten zu mehr Sichtbarkeit in der Zielgruppe

Thomas Bartel (Geschäftsführer,TravelTrex) und Christian Neuwerth (Head of SEO, TravelTrex) haben eine klare Meinung: durch Relevanz steigt die Sichtbarkeit! Was sind die entsprechenden Anforderungen an relevanten Content? Für beide steht fest: der Content muss dauerhaft relevant, kanalübergreifend, glaubwürdig, kostengünstig und vor allem skalierbar sein.

Um die Sichtbarkeit von SnowTrex zu steigern, haben sie sich ein klares Thema ausgesucht, zu dem relevanter Content erstellt wurde: Sicherheit beim Skifahren. Kein neues Thema, aber ein ganz klarer Fokus. Durch ein effizientes Vorgehen wurde vorhandener „Owned Content“ gestärkt: so zum Beispiel mithilfe einer informativen Landingpage aber auch mithilfe von Videos, die in Zusammenarbeit mit Influencern, wie Felix Neureuther produziert und über Social Media verbreitet wurden.

The hardest KPI: Zu Leads und Sales Opportunities durch taktisches Content Marketing

Stefan Huegel (SVP Strategic Marketing Services & Chief Technology Officer, IDG Communications Media) beschreibt das Szenario „Smörgåsbord of Content Marketing Metrics“ – ein Buffet voller Content Marketing Metriken. Worum geht’s denn eigentlich? Sollte ich mir aus dem vielfältigen Angebot was Nettes rauspicken – oder doch lieber auf harte KPIs, wie Leads und Sales setzen?

Im B2B werden zu 85 % diese harten KPIs priorisiert. Wie werden diese also erreicht? Stefan Huegel beschreibt folgenden Funnel: Awareness – Interest – Consideration – Decision. Bei diesem Vorgehen besteht der häufigste Fehler darin, dass sich zu sehr auf die Decisio-Phase konzentriert wird. Um einen reibungslosen Ablauf zu erzeugen und letztendlich Sales und Leads zu generieren, ist es von besonderer Wichtigkeit, den gesamten Funnel zu betrachten und alle Phasen zu durchlaufen.

Hierfür gab uns Stefan Huegel folgenden Tipp an die Hand: betrachtet keine vier Einzelphasen, sondern clustert diese. Demnach entstehen zwei Cluster: die Demand Generation (Awareness, Interest, Consideration) und die Decision Phase (Decision).

 

Der beste Content gewinnt: Warum und wie starke Inhalte für Facebook und Instagram Ads den Kampf um den Klick gewinnen

Jan Stranghöner (Gründer und Inhaber, Social Marketing Nerds) sieht einen klaren Vorteil in Paid Kampagnen: die Lebenszeit eines Content-Stücks ist wesentlich länger als die von rein organischen Kampagnen. Schließlich gibt es immer einen, der den Content noch nicht gesehen hat. Mit dem richtigen Vorgehen können diese nach und nach erreicht werden.

Phase 1: Definiert eure Zielgruppen! Denn je schärfer das Zielgruppen-Profil ist, desto einfacher gestaltet sich die Vorplanung. Setzt zudem Schwerpunkte und erstellt Cluster!

Phase 2: Befreit euch aus dem Content Hamsterrad und stellt euch folgende Frage: Was läuft bereits gut und wo kann ich ansetzen? Denn was organisch bereits funktioniert, geht paid durch die Decke!

via GIPHY

 

Content-Marketing als Teil der internationalen Wachstumsstrategie – Mit personalisierten Inhalten neue Bedürfnisse schaffen

Gareth Locke (Chief Growth Officer, mytheresa.com) bot spannende Einblicke ins Content Marketing der Luxus-Welt. Mithilfe von Contentwurde eine „Exklusiv-Kapsel“ geschaffen, die dem Kundenstamm des Online-Shops Mehrwert bietet. Dabei spielen vor allem intrinsische Werte und Emotionen eine Rolle, die mit Video- und Influencer-Kampagnen vermittelt wurden.

Zusammen mit Luxus-Marken, wie MaxMara, Valentino oder Dolce & Gabbana wurden Kooperationen gestartet, die hohe View und Click-Raten mit sich brachten. Ein weiterer spannender Case, in den die Konferenzbesucher einblicken durften, war die Gucci DIY Kampagne: Gucci und mytheresa.com ermöglichten ihren Kunden einen individualisierten Luxus-Sneaker – und das online! Zuvor wurde die Individualisierung nämlich nur in ausgewählten Gucci Stores angeboten.

Quelle: https://fashionunited.uk/news/fashion/mytheresa-com-launches-gucci-s-diy-sneaker-service/2017102326416

Die Erfolge aus dieser Kooperation? Presse, Presse, Presse – und natürlich jede Menge (neuer) Seitenbesucher und Social Engagement. Gareth Locke betonte, dass bei dieser Zusammenarbeit nicht nur Umsatzziele, sondern vor allem die Gesamtwirkung im Fokus standen. Löst euch also gerne ab und zu von reinen Zielsetzungen und behaltet die Gesamtwirkung im Auge.

 

Closing Keynote: Saturn Featured Stories: vom Publisher (TURN ON) zum Vermarkter. Neue Geschäftsmodelle durch Content Marketing

Thorsten Eder (Leiter Marketing, Saturn) stellt klar: „Content Marketing ist für mich keine Werbung!“ Content Marketing ist für ihn vielmehr die kontinuierliche Weiterentwicklung von Content Projekten.

Am Beispiel des Kundenmagazins TURN ON ließ er in den Google Home Case einblicken: Ein Content Projekt mit dem klaren Ziel, mithilfe des idealen Kanalmix Awareness und Engagement zu erzeugen. Hierfür wurden klare Zahlen definiert, die mit dem Projekt erreicht werden sollten. So zum Beispiel Views, Likes, Shares & Co.

Die Inhalte im TURN ON Kundenmagazin definiert Thorsten Eder als „Highlight Content“. Hinter diesem Begriff steckt für ihn die Ablöse der Content Flut: Durchdachte Inhalte mit klaren Zielen, die aus Beobachtungen entstehen anstelle von spontanen Einfällen. Für ihn ist zudem klar, dass der reine Traffic irgendwann nichts mehr zur Sache tun wird, da Trafficlieferer, wie Google oder Facebook unberechenbar sind. Daher setzt er auf unique und branded Content (= Highlight Content), der dem Leser sowohl interessiert als auch umfangreich informiert.

Fazit

Zwei Stages, hochkarätige Speaker und jede Menge Herzblut – das beschreibt die diesjährige CMCX wohl am Besten, wenn man sich kurz fassen möchte.

weitere Recaps zur CMCX 2018:

https://www.fischerappelt.de/blog/cmcx-2018-recap/

https://www.clicks.de/blog/recap-sessions-cmcx-2018

Unsere Fans