SEO Monatsrückblick Mai & Juni 2018

In unserer Blog-Serie „SEO Monatsrückblick“ präsentieren wir euch monatlich die wichtigsten News aus der SEO-Welt. Da im vergangenen Monat dieser Beitrag ausgesetzt wurde, werden dieses Mal die Infos aus Mai und Juni zusammengefasst. 

1. Goggle konkretisiert den Mobile-First-Index

Am 24. April veröffentlichte Google im deutschsprachigen Webmasterblog, dass nun auch in Deutschland auf den Mobile-First-Index umgestellt wird. Bisher wurde in der Regel die Desktopversion als Basis für die Indexierung und Rankingbewertung verwendet. Da dies für mobile Nutzer zu Problemen führen kann, da sich diese Version erheblich von der mobilen Version unterscheidet, wird in Zukunft nun die mobile Version als Grundlage verwendet.

Da der Mobile-First Index für viele Onlinemarketing-Verantwortliche immer noch verwirrend ist, hat Google per Twitter einige Informationen verbreitet. Die folgenden Punkte sollen beim Verständnis helfen:

  • Wenn man unterschiedliche URLs für die Desktop- und die Mobile-Version der Seite verwendet, wird Google den mobilen Users die mobile URL und den Desktop-Usern die Desktop-URL zeigen. In beiden Fällen werden aber nur die mobilen Inhalte indexiert.
  • Die Anzahl der gecrawlten Seiten pro Tag wird sich nicht ändern, aber es werden letztendlich mehr mobile Seiten als Desktop-Seiten gecrawlt.
  • Google hat aktuell einen Cache-Bug. Dieser Fehler tritt auf, wenn eine Seite im Mobile-Index Prozess umgesetzt wird. Hier bekommt Google manchmal nur eine leere oder eine 404-Seite. Google arbeitet daran, den Bug zu entfernen. Schlussendlich hat dies keinen Einfluss auf die Indexierung oder die Rankings.
  • Das Speed-Update (kommt im Juli) hat nichts mit Mobile-First-Indexing zu tun. Trotzdem sollte eine schnelle Website vorhanden sein (vor allem die mobile Version).
  • Die Verwendung von Akkordeon- oder Burger-Menüs, um die Inhalte übersichtlicher zu machen, ist sinnvoll.
  • Die Webseiten müssen nicht mobile-friendly oder responsive sein, um im Mobile-First-Index zu landen. Tatsächlich waren die ersten Websiten, die mobil indexiert wurden, Desktop-Webseiten.
  • Die Aufnahme in den Mobile-First-Index gibt keinen Ranking-Boost für die Desktop-Rankings. Mobile-friendly ist nur ein Rankingfaktor für die mobilen SERPs.

Quelle: https://searchengineland.com/google-makes-some-clarifications-related-to-mobile-first-indexing-300199

2. Vierzeilige Descriptions nur noch optional

Danny Sullivan von Google bestätigte am 13.05.2018 auf eine Nachfrage von Barry Schwartz, dass die Descriptions größtenteils nur noch zweizeilig ausgespielt werden. Im Dezember des vergangenen Jahres wurden diese erst um zwei Zeilen erweitert, was großen Anklang in der Online-Marketing-Welt fand. So konnte den Nutzern ausführlich die Seiteninhalte beschrieben werden und hatte vor allem in den mobilen Ergebnissen ausreichend Platz dazu.

Quelle: Blogbeitrag Vierzeilige Descriptions

3. Pagespeed wird Rankingfaktor in der Mobile-Suche

Goggle hat offiziell verkündet, dass der Pagespeed ab Juli 2018 ein direkter Rankingfaktor wird. Dies beschränkt sich zunächst nur auf die Mobile-Suche. Weiter hieß es, dass hier nur die Websites, die eine besonders schlechte Nutzererfahrung liefern, in den Rankings betroffen sein werden. Google empfiehlt hierzu die Verwendung der PageSpeed-Insights und Tools wie zum Beispiel LightHouse.

Quelle: https://searchengineland.com/google-speed-update-page-speed-will-become-ranking-factor-mobile-search-289904

4. SEO meets Content

Ein User klickt nur in den seltensten Fällen auf Snippets, die auf der zweiten, dritten oder vierten Seite der Google Suchergebnisse zu finden sind. Daher ist es für Webseiten von existenzieller Bedeutung, im Ranking auf den vordersten und somit sichtbarsten Plätzen zu erscheinen. Schließlich besteht dort eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass ein Suchergebnis geklickt wird. Auf Seite 1 der SERPs ist also der meiste Traffic abzugreifen – wenn man richtig vorgeht.

In der neuen Artikelreihe SEO meets Content möchte unsere Kollegin Christina Münzer einen kleinen Einblick in die Wichtigkeit guten Contents in Sachen SEO, Rankings und Sichtbarkeit für Webseiten bieten.

Quelle: Wie wir SEO und Content in Einklang bringen – Teil 1

5. Neues Tool in der Search Console

Die Search Console wurde um eine neue Funktion erweitert. Nun kann man sich mittels „URL Inspection“ Daten zu einzelnen URLs ausgeben lassen, sofern man die zugehörige Domain auch verwaltet. Sofern alles passt, erhält man eine Übersicht, die den Indexierungsstatus, das letzte Crawldatum, Canonicals und eventuelle AMP-Versionen anzeigt.

URL Inspection Tool
URL Inspection Tool

Quelle: https://webmasters.googleblog.com/2018/06/new-url-inspection-tool-more-in-search.html

6. Rankingfaktoren der Bildersuche

Martin Mißfeldt, bekannt für sein hohes Know-how in Sachen Bilder-SEO, hat auf seiner Webseite tagSeoBlog Neuigkeiten betreffend der Rankingfaktoren für Bilder veröffentlicht. Diese Informationen hat er vom CEPIC-Kongress in Berlin mitgebracht. Hier besuchte er einen Vortrag von Gary Illyes zum Thema. Interessant ist, dass sich hier in einigen Punkten die Wichtigkeit einiger Faktoren seitens Google und dem Großteil der Urheber stark unterscheidet. Insbesondere Metadaten wie zum Beispil Exif-Daten sind kein Rankingfaktor, werden von den meisten Autoren gepflegt und sind für diese relevant. Google hat hier ein starkes Gegenargument: Der User sucht nach Bildern und nicht nach deren Urhebern.

Illyes verriet Martin Mißfeldt, dass ein großes Update der Bildersuche ansteht, welches aber noch ein paar Wochen auf sich warten lässt.

Quelle: https://www.tagseoblog.de/neues-zur-google-bildersuche-metadaten-exif-structured-bildkopien-etc

7. Best of Google-Tweets

Im Folgenden haben wir einige wichtige Tweets aus den letzten beiden Monaten für euch zusammengestellt.

Die Deindexierung dauert meist nicht länger als einen Tag:

Noindex-Seiten sollten nicht zusätzlich als AMP-Version angeboten werden:

Die Qualität einer Webseite zahlt sich aus:

Jede URL bekommt von Google intern ein Canonical zugewiesen, sofern Nichts definiert ist:

Quelle: twitter.com

KOSTENLOSE SEO ANALYSE
xpose_web-37
xpose_web-53
xpose_web-55
xpose_web-61
interview-sebastian-donners
xpose_web-83
xpose_web-106
Unsere SEO-Experten analysieren Ihre Domain – kostenlos und unverbindlich.
  • Analyse Ihrer Domain auf SEO Kriterien und SEO Tauglichkeit
  • Unverbindliche und kostenlose SEO Analyse
  • Jahrelange Erfahrung im SEO

Domain*

Merken

Antwort hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Fans