Recap Online Marketing Tag 2016 in Wiesbaden

Am 2. September fand die zweite Auflage des Online Marketing Tags in Wiesbaden statt, veranstaltet von der REACH X unter Führung von Mario Jung.

Geboten wurde den Teilnehmern in drei Tracks ein buntes Potpourri an Vorträgen namhafter Speaker aus verschiedenen Bereichen der Online Branche – von Affiliate Marketing über Suchmaschinenoptimierung bis hin zu Instagram Advertising. Mit dabei von der xpose360 waren Markus Kellermann mit einem Vortrag zu den größten Fehlern im Affiliate Marketing und Romy Habelt als Moderatorin.

 

omt2016

Bei drei verschiedenen Tracks und über 20 Vorträgen ist es natürlich nicht möglich alle Vorträge besuchen. Folgend möchte ich Einblicke in die von mir besuchten Vorträge geben:

Ingo Kamps stellte zu Beginn die Möglichkeiten des TV triggered Mobile Advertising vor und beantwortete die Frage, wie man TV-Werbung effektiv nutzen kann und Mediapläne optimiert.

Dieses Thema ist hochrelevant, da mittlerweile 90 % der Zuschauer wähend Werbeblöcken zum 2nd Screen greifen. Durch Audio- und Videoabgleich von Softwares werden Werbespots erkannt und in Sekundenschnelle können daraufhin unterschiedliche Kampagnen gestartet werden. Auf Basis der beworbenen Produkte kann die Startseite eines Shops angepasst werden, sodass der User sofort die beworbenen Produkte findet (Triggering Objectives). Eine andere Möglichkeit sind automatisierte Display- oder SEA Kampagnen, welche für wenige Minuten nach Ausstrahlung eines Spots laufen.

Hier ein kleiner Tipp: Wenn man selbst keine TV Werbung betreibt, kann man natürlich Kampagnen gekoppelt an Spots der Konkurrenz starten. Durch das TV Tracking kann zudem gemessen werden, wie viele User Dank eines TV Spots zusätzlich auf meiner Seite sind.

Instagram FTW! So lernen Menschen deine Marke lieben. – so lautete der Vortrag von Social Media Experte Hendrik Unger.

Gerade in sozialen Netzwerken müssen Marketer genau verstehen, wie man Werbung „richtig verpackt“ und Regeln beachten, da man sich in den Privatbereich der User mischt. Hierfür empfiehlt Hendrik immer von der „Angler- in die Fischperspektive zu wechseln“ und sich die Frage stellen, was User sehen wollen. Daher: Werbemessage zurücknehmen, Unterhaltung in den Vordergrund stellen.

Zum Thema Hashtags gab Hendrik 3 Grundregeln mit auf den Weg:

  1. Hashtags prüfen, in welchem Umfeld sie evtl. schon verwendet werden
  2. Nicht mehr als 5-10 Hashtags benutzen
  3. Kein #like4like nutzen, da hierdurch keine aktiven User generiert werden.

Ganz aktuell: Instagram rollt derzeit die Unternehmensprofile in Deutschland aus, das Pendant zu Facebook-Seiten für Unternehmen, durch die es verbesserte Kontakt- und Auswertungsmöglichkeiten geben wird.

Im Panel des BVDW ging es um die Frage „Wie identifiziere ich eine seriöse Agentur?“

Mit diesem Thema setzten sich Verteter aus Agentur- und Inhouse-Sicht auseinander. Es gibt eine Vielzahl von Agenturen und nicht geschützter Berufsbezeichnungen. Um sich in diesem Dschungel zurechtzufinden hier einige Merkmale und Tipps, auf die es zu achten gilt:

  1. Kann man direkt mit den Fachkräften sprechen und nicht nur mit Sales Managern?
  2. Bei wiederholt auftretenden Problemen (z.B. deutliche Verzögerungen) kann eine zweite, dritte Agentur oder Freelancer beratend mit einer Einschätzung zum Projekt zur Seite stehen.
  3. Seriöse Agenturen geben realistische Ziele vor.
  4. Wie sieht das Personal-Recruiting aus? Bildet die Agentur selbst aus (z.B. Trainee Programme)?
  5. Mit bestehenden Kunden sprechen und Empfehlungen einholen!

 

omt-tantau

Online Marketing-Guru Björn Tantau gewährte in seinem Vortrag „E-Mail Marketing: die entfesselte Macht“ Einblicke in sein persönliches Lead Management und gab Tipps für das perfekte E-Mail-Marketing.

Am Anfang steht der Lead Magnet: Gib dem User einen Grund, sich in deinen Verteiler einzutragen! Z.B. ein kostenloses eBook, das eine Wissenslücke schließt.
Der perfekte Lead Magnet ist 100 % themenrelevant für die Zielgruppe, schnell und einfach zu konsumieren und bietet einen Mehrwert.

Nach dem Eintragen in einen Verteiler gilt es dem User klar zu kommunizieren, was ihn erwarten wird und was er erwarten kann, also eine Art Follow-Up. Bei den Mailings geht es dann darum, die perfekte Balance zu finden zwischen rein informativen Inhalten und solchen, die kommerziell sein können. Meist stört es User nicht, wenn zwischendurch Produkte beworben werden, solange diese auch themenrelevant sind.

Zum Abschluss der Konferenz wurde in einer Website Clinic der GoldSilberShop analysiert, welcher die Website Clinic gewonnen hatte. Dieser wurde durch acht Branchen-Experten auf Herz und Nieren getestet in den Kategorien Technik, SEA, SEO, Conversion Rate Optimierung, Affiliate Marketing, Social Media, Redaktion und Texte und  Rechtliche Aspekte.

Wir möchten uns bei Mario und seinem Team für einen runderherum schönen Tag und einer spannenden „Druckbetankung im Online Marketing“ bedanken und freuen uns schon auf den 3. Online Marketing Tag in Wiesbaden in 2017!

Weitere Recaps zur OMT Wiesbaden findet Ihr hier:

Takevalue
formativ.net
explido
Netspirits
Picstra

Antwort hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Fans