Interview mit Diana Egriderlieva – Senior Affiliate Managerin bei der xpose360

Seit August 2018 unterstützt uns Diana Egriderlieva im Affiliate-Marketing bei der Betreuung verschiedener Kunden – von der Modebranche bis hin zum Energieversorger. Im Interview erzählt sie uns mehr über ihre Arbeit und schenkt uns Tipps für erfolgreiches Affiliate-Marketing auf Gutschein-Seiten.

Liebe Diana, nochmals herzlich willkommen in unserem Team! 😊 Wir konnten Dich bereits kennenlernen – möchtest Du Dich bitte auch unseren Lesern vorstellen: Woher kommst du, wie bist du zum Affiliate-Marketing gekommen und letztendlich in der xpose-Familie gelandet?

Diana: Hallo Lydia, ich möchte mich auch erst einmal für die liebevolle Aufnahme in der xpose-Family bedanken 😊

Mein Name ist Diana und ich komme ursprünglich aus Bulgarien. Mit dem Wunsch an einer renommierten Uni BWL zu studieren, bin ich mit 18 Jahren nach München gekommen. Der Weg zum Affiliate-Marketing ist lang und war während meines Studiums noch nicht so bekannt wie heute.

Also habe ich mich zunächst im Bereich „Below-the-Line-Marketing“ angesiedelt: Angefangen in der Unternehmensberatung, wo ich Marketingkooperationen im Handel und Handwerk steuerte, über Vorverkäufe der Fashion-Kollektion des Labels WINDSOR. an Großkunden wie Ludwig Beck, Loden Frey etc. bis hin zur Verkaufsförderung für Parfümerie-Firmen und dem Marketing / der Verkaufsförderung für eine Versicherung.

Anschließend bin ich im Direkt-Marketing für Verlage gelandet. Da mich das Online-Marketing immer interessierte stieg ich als Affiliate-Manager bzw. Performance-Manager auf Agentur- und Advertiser-Seite ein. Auf vielen Veranstaltungen bin ich immer wieder auf die xpose360 aufmerksam geworden und erhielt die ersten positiven Eindrücke. Als die Stelle als Senior Affiliate Manager frei wurde ergriff ich die Chance und bin nun froh, Teil dieser tollen Agentur zu sein 😊

Deine Wurzeln sind im Below the Line-Marketing bzw. Direkt-Marketing. Wie unterscheidet sich hier die Arbeit im Vergleich zum Affiliate-Marketing?

Diana: Eigentlich gehört Affiliate-Marketing auch zum BTL. Die Ziele sind dabei gleich: Kostengünstig, umsatzsteigernd und messbar müssen die Aktivitäten sein. Auch die Art der Werbemaßnahmen sind vergleichbar. Ob ich ein Mailing mit Bestellkarte entwerfe oder einen Standalone-Newsletter mit Call-to-Action, ist dabei eine kreative und subtile Art, die Kunden zu erreichen. Der Unterschied zwischen online und offline liegt dabei in der enormen Reichweite, die online mit exaktem Targeting erreicht werden kann.

Auch das Marketing-Budget hat sich hier verändert. Deshalb stehen Advertiser vor der Herausforderung, wie die Maßnahmen unter Berücksichtigung des Kosten-Nutzen-Faktors eingesetzt werden können. Ein gutes Beispiel ist das Verlagswesen. Mittlerweile haben alle Verlage eine Webseite (was zu meiner Zeit noch nicht so war 😊). So haben sie die Möglichkeit, auch online Leser zu erreichen und Neukunden zu gewinnen. Auf die klassischen Bestellkarten in den Zeitschriften verzichten die Verlage trotzdem nicht.

Im Affiliate-Marketing geht es auch darum, die Kunden möglichst breit gefächert auf verschiedenen Plattformen zu vertreten und so die Conversion anzukurbeln. Welche Vorteile siehst du hier in der Nutzung von Gutschein-Plattformen?

Diana: Für mich sind Gutscheine im Affiliate-Marketing ein hervorragendes Marketing-Instrument, sowohl zur Gewinnung neuer Kunden als auch zur Reaktivierung von Bestandskunden. Das Potenzial an Gutschein-Nutzern ist mittlerweile enorm gestiegen und die Gutscheinplattformen haben sich dadurch zu einer begehrten Werbefläche entwickelt.

Neben der großen Reichweite, die Gutschein-Plattformen bieten und somit auch die Erhöhung der Bekanntheit einer neuen Marke/Online-Shop ermöglichen, können diese Plattformen eine große Absatzhilfe sein. Auch etablierte Shops können von den Vorteilen profitieren und mit einer richtigen Gutschein-Strategie Erfolge verzeichnen.

Welche 5 Tipps gibst du unseren Lesern mit auf den Weg, um erfolgreich auf den ersten Plätzen der Portale angezeigt zu werden?

Diana: Wie immer im Affiliate ist ein Zusammenspiel aus verschiedenen Faktoren notwendig, um Erfolge zu erzielen:

  1. Können die Affiliates mit dem beworbenen Produkt hohe Provisionen erwirtschaften? Andernfalls wird es schwer, sich einen prominenten Platz auf der Werbefläche zu sichern.
  2. Die Werbemittel! Verspricht das Partnerprogramm zwar hohe Provisionen, aber die Werbemittel dazu sind nicht attraktiv genug, dann werden sie nicht genug Besucher generieren und die Webseite wenig konvertieren. So verliert man die gewünschten Werbeflächen.
  3. Spricht das Produkt eine kleinere Zielgruppe an oder ist es ein Nischenprodukt? Dann ist gutes Branding notwendig!
  4. Der persönliche Kontakt zu den Top-Publishern! Branchen-Events sind ein wunderbares Mittel zum Networken und bekannte und neue Gesichter zu treffen.
  5. Last but not least: Ein erfahrener Affiliate-Manager!

 

Und die klassische Abschluss-Frage: Welchen Hobbys gehst Du in Deiner Freizeit nach?

Diana: Meine Hobbys sind sehr unterschiedlich 😊 Bis auf Fußball schauen habe ich keine, denen ich regelmäßig nachgehe. Hier verfolge ich auch Spiele, wenn meine Mannschaft nicht spielt. Ansonsten bin gerne draußen in der Natur, gehe wandern und verreise gerne.

Diana beim Malkurs „Malen wie Bob Ross“

Ich habe auch eine sehr große kreative Seite, die sich oft bei mir meldet. Beim Malen, Nähen oder Schmuck basteln kann ich sehr gut entspannen und abschalten 😊

Liebe Diana, vielen Dank und wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit Dir 😊

Unsere Fans