SEO Day 2016 Recap

Am 27.10. lud Fabian Rossbacher zum diesjährigen SEO-Day nach Köln. Wir haben eine SEO-Delegation aus den beiden Consultants Oana und Manuel, zusammen mit dem diesjährigen Speaker Hannes ausgesandt um sich mit den anderen 800 Besuchern über aktuelle Themen und Trends der SEO-Branche auszutauschen.

Durch die fast schon obligatorischen Komplikationen auf den öffentlichen Verkehrswegen, starteten die Vorträge in den drei Panels etwas zeitversetzt und mit einer kleinen Verspätung.

Dieses Jahr waren die Panels:

  • ShopSEO
  • SEO-Klassiker
  • SEO Code-Day

Oana, Hannes und Manuel haben sich auf die Panels verteilt und berichten euch von ihren besuchten Vorträge.

SUMSE – Besser als Googles AMP und für alle Webseiten (Kim Lembeck/Michael Solarski)

Im ersten Vortrag des technischen SEO-Panels von Michael Solarski und Kim Lembeck von auxmoney.de stellten die beiden ihre Alternative zu Googles AMP-Projekt vor. SUMSE – eine selbstentwickelte Alternative mit der Inhalte von Webseiten asynchron und erst bei Bedarf geladen werden. Eine sehr interessante Möglichkeit dynamische Bilder und Inhalte in extremer Geschwindigkeit an den Nutzer auszuliefern und so ein sehr positives Surf-Ergebnis – auch speziell für mobile User – ermöglichen.

sumse

Interessante Info: Die SUMSE ist als Open Source Projekt geplant, so dass vielleicht noch einige Webseiten mehr sich für Testings entscheiden und es vorantreiben.

Videos als Gamechanger im Online Marketing (Christian Tembrink)

In dem Vortrag von Christian Tembrink schilderte er, wie mit visuellen Eindrücken, Emotionen erzeugt werden können. Heutzutage werden Kunden ununterbrochen von Marken und Werbebotschaften penetriert. So gilt es, sich aus der Masse abzuheben. Wichtiger Punkt ist dabei die Einprägsamkeit von Inhalten.

Unabhängig von der Branche, können auch mit sehr geringen Budgets erfolgreiche Videokampagnen erzeugt werden. Mit verschiedenen Beispielen zeigte Christian, wie auch ohne teuren Aufwand produzierte Videos einen großen Eindruck hinterlassen können.

Je größer das Bedürfnis der Zielgruppe an dem Produkt ist, desto weniger Ansprüche werden an die Qualität gestellt. Muss das Bedürfnis erst geschaffen werden steigen auch die Anforderungen an die Werbemittel. Wichtiger Punkt ist außerdem: Die Authentizität. Der potenzielle Kunde soll sich in dem Problem oder der Situation wiedererkennen.

Beispielvideo von Hairsystems Heydecke:

 

Crawl Budget Best Practices – Wichtige „Spielregeln“ für erfolgreiche Websites (Bastian Grimm)

Technischer wurde es bei Bastian Grimm, der auf die Relevanz von Ressourceneffizienz hingewiesen hat. Er vertrat kurzfristig den Vortrag von Marcel Kollmar von otto.de. In seinem Vortrag ging es darum, dass Suchmaschinen immer daran gebunden sind effizient arbeiten zu können. Deswegen soll eure Seite auch diesen Prämissen folgen und die Struktur und alle relevanten Daten möglichst schnell und zielgerichtet ausspielen. In 10 Punkten erläutert Bastian, welche Fehlerquellen sich oft auftun und wie man diese vermeiden kann. Zentrale Punkte waren hier, die Crawler nicht mit irrelevanten Themen zu belasten und den Index möglichst sauber zu halten (Hashtag URL-Hygiene).

Die Folien zum Download findet ihr hier: http://pa.ag/crawlseo16.

Faceted Navigation – Linkstruktur für große Webshops (Johannes Wiesner)

faceted_navigation

Besonders gefreut hat uns, dass wir dieses Jahr selbst mit einem Speaker auf dem SEO-Day dabei waren. Unser Kollege Hannes gab in seinem Vortrag einen Einblick, welche Möglichkeiten und Hürden es bei einer Navigation über Facetten in Online-Shops geben kann. Mit einem Praxisbeispiel zeigte er eine Möglichkeit wie man eine effiziente Crawlersteuerung über die Maskierung von Links, Verwendung von PRG-Patterns und interne Verlinkung erreichen kann. Aus SEO-Sicht kann durch eine gezielte Steuerung der indexierten URLs ein Shop drastisch verschlankt werden, ohne dass wichtige Seiten verloren gehen. Durch die gezielte Verlinkung von themenrelevanten Seiten und des Schaffens von zentralen Hub-Seiten, kann die Linkpower effizient an relevante Themen weitergegeben werden.

Relevante Zielseiten können so analysiert werden und vor allem bei Suchtermkombinationen ein erheblicher Vortrieb an genutzter Linkpower erzielt werden. Durch die durchgängige ausschließliche Verlinkung von projektierten Seiten wird die interne Linkpower jeder Seite optimal genutzt.

Die Folien zum Vortrag findet ihr hier:
https://www.xpose360.de/en/seo-day-2016-faceted-navigation-folien/

 

Mit Content an die Spitze (Lars Osthoff )

sichtbarkeit 1&1

 

1&1 und die Performics Agentur präsentierten ihre Content Strategie im großen Stil. Durch die steigenden Adwords-Preise fand im Unternehmen ein Umdenken statt und um das Ziel, die digitale Reichweite zu erhöhen, sollte der organische Traffic eine größere Rolle einnehmen. Um das Ziel zu erreichen wurden seit Mai 2016 über 3.000 Texte (in unterschiedlichen Ländern) veröffentlicht.

Im ersten Schritt wurden Texte für transactional Keywords wie „Hosting“ erstellt. Danach wurden informational Keywords angegangen. Die Suchanfrage „DNS Server antwortet nicht“ gilt dabei als prominentes Beispiel. Die dazugehörige Seite findet ihr im 1&1 Digital Guide.

Die Ratgeberseiten für informational Keywords brachten vor allem eine große Chance mit sich, da es für solche Suchanfragen keine Anzeigen gibt.

Auch auf das Social Seeding der Beiträge wird viel Wert gelegt. Teilweise verbreiten sich die Beiträge zum Thema Online Marketing sehr gut von alleine und wurden bereits von dem ein oder anderen SEO-Experten verlinkt.  An der Umsetzung des Projektes arbeiten mittlerweile 25 Redakteure mit einem eigens erstellen Texttool um den Prozess zu vereinfachen.

Das 1&1-Team und Performics haben es durch ihren Digital Guide innerhalb kurzer Zeit geschafft den Sichtbarkeitsindex von 20 auf 70 zu erhöhen. Ein gutes Beispiel für eine gelungene Content-Strategie und deren Umsetzung.

Next Level SEO nach Google kommt Amazon (Ronny Marx)

amazon_produktsuche

Das Thema Amazon fand auf dem SEO Day 2016 in zwei Vorträgen statt. 55% der Produktsuche findet mittlerweile auf Amazon statt, damit ist der Marketplace nicht nur Verkaufsplattform sondern auch als Suchmaschine ernst zu nehmen. Dies und weitere spannende Facts gab Ronny Marx von intomarkets.com preis. Zudem gab er Tipps für die Gestaltung der Produktseiten. Auf der Produktseite stehen nur 12% zur Bearbeitung zur Verfügung. Restlicher Teil besteht aus Cross Selling und Bewertungen. Ein wichtiger Punkt war unter anderem die Gestaltung der Bilder. Hier sollte für eine gute Conversion nicht gespart werden und eine Mehrzahl von professionellen Bildern breitgestellt werden. Guter Tippt: Beispiele um die Proposition eures Produkt darzustellen mit einer menschlichen Hand oder Gläsern im Bild. Dadurch kann der User die Produktgröße besser einschätzen.

Amazon Marketing (Maik Benske)

Maik Benske widmete sich ebenfalls dem Thema Amazon und gab Einblicke in das Marketplace Tool von xovi. Das Tool gibt es aktuell in der Beta kostenlos zu testen unter http://marketplace.xovi.com/

Tipps für gute Rankings auf Amazon erhält ihr übrigens kostenlos in unserem Amazon SEO eBook unter http://ecommerce.xpose360.de/

 

Linkbuilding ala Mißfeldt (Martin Missfeldt)

Linkaufbau ala Mißfeldt

Martin Missfeldt beschrieb seine Denkweise, wie Linkbuilding heutzutage ablaufen sollte. Um an natürliche Links zu kommen, sollte man sich ein Linkprofil einer natürlich verlinkten Seite ansehen. Woher kommen die Links? Und warum werden Sie verlinkt?

Da Linkkauf oder andere fragwürdige Methoden im Zeiten von Penguin 4.0 nicht mehr zeitgemäß sind, sollte man nicht versuchen zwanghaft für die wichtigsten Seiten Links aufzubauen. Links auf eine kommerzielle Seite seien sowieso selten natürlich.

Am Beispiel der Suchanfragen „Mikroskop Aufbau“ oder „Mikroskop Puzzle“ erklärte Martin wie er Seiten mit Mehrwert (http://www.lichtmikroskop.net/aufbau-bestandteile/ oder http://www.lichtmikroskop.net/mikroskope/mikroskop-puzzle-arbeitsblatt.php) für wenig umkämpfte Suchanfragen erstellt hat und darauf Links erhielt. Eine gute interne Verlinkung stärkt in Folge die kommerziell wichtigen Seiten. Folgende Aussage von Martin fasst seinen Vortrag sehr gut zusammen:

„Das interne Links genauso stark wie externe Links sind wird oft vergessen. Es geht also nicht zwingend darum, die Links auf eine konkrete Zieleseite zu bekommen. Es geht darum, Links auf die eigene Domain zu bekommen.“

 

Mobile SEO – Was es jetzt gilt zu wissen und zu tun (Rene Dhemant)

Der mobile Index kommt! Das machte Rene Dhemant von sistrix nochmal deutlich. Wer seine Seiten jetzt erst für mobil optimiert, sollte sich für ein Responsiv-Design entscheiden und gegen eine eigene Mobil-Domain. Wichtiger Tipp für die Programmierung: Das Meta-Tag Viewport nicht vergessen!

Responsive bedeutet allerdings nicht immer gleich mobile-friendly. Google mag z.B. nicht, wenn man seinen Inhalt für die mobile Version in Toggles versteckt. Stattdessen sollte man, besser mit Sprungmarken oder Paginierung arbeiten um die Seiten nutzerfreundlich zu gestalten. Ein weiterer Tipp von Rene: Ab sofort sollte man bei jeder Änderung sich zuerst die mobile Darstellung ansehen und dafür die optimale Lösung schaffen und dann entsprechend für den Desktop anpassen und nicht mehr umgekehrt vorgehen.

Wie mobil freundlich eure Seiten sind, könnt ihr mit folgendem Google-Tool überprüfen: google.com/webmasters/tools/mobile-friendly

UPDATE: Google hat über Gary Illyes die Ankündigung gegeben, im Zuge der Umstellung auf den Mobile-Index, über Akkordeons eingeklappte Inhalte voll werten zu wollen.

https://www.seroundtable.com/google-content-tabs-hidden-change-22950.html

Inside RankBrain – so tickt googles AI (Gero Wenderholm)

Inside Rank Brain

Von Mobile First zu AI First. Mit diesem Statement eines Google Mitarbeiter, begann Gero seinen Vortrag. Es folgten ein paar beeindruckende Beispiele wie weit die künstliche Intelligenz bereits ist. Während die Szene sich also gerade mit Mobile First beschäftigt, arbeitet Google weiter an dem Einsatz und der Verbesserung der künstlichen Intelligenz in seinen Produkten. Der Einfluss auf das Ranking ist zwar noch unbekannt, aber RankBrain wird bereits als drittwichtigster Rankingfaktor gesehen.

An den Produkten Google Home oder Google Allow sieht man, dass Google nur noch eine Antwort auf Fragen liefert. Im Idealfall antwortet das Gerät direkt ohne Link auf eine Website. Das Ziel von Google war es laut Gero schon immer nur noch die eine Antwort zu liefern. Wie kann man sich also darauf vorbereiten diese eine Antwort für Google zu liefern? Diese Frage kann natürlich noch nicht beantwortet werden. Dafür gab uns Gero folgende Tipps mit auf den Weg:

  1. Hab den wirklich Mega-Allerbesten Content!
  2. Pflege deine Ranking-Perlen
  3. Reduktion & Fokussierung statt Aufbau
  4. Mach alle Nutzer glücklich!

Der Vortrag lieferte eine Menge Denkanstöße und Gero hat damit das wichtigste Thema für die nächsten Jahre auf die Agenda gebracht.

13 konkret umsetzbare SEO Tipps (Tobias Fox)

Tobias Fox hat 13 konkret umsetzbare Tipps präsentiert und dabei sehr viele Tools (meistens kostenlos) dargestellt, die bei der Umsetzung seiner Tipps hilfreich sind. Zu Beginn hat er erklärt, dass „harte“ und messbare Ziele für das Unternehmen, inklusive Dokumentation und Projektplan, als Erstes definiert werden müssen. Danach hat er mehrere Tools präsentiert, mit denen man umfangreiche, passende Keyword- und WDF*IDF-Analysen erstellen kann:

  • Keyword Planer von Google Adwords
  • keywordtool.io
  • ubersuggest.io
  • infinitesuggest.com
  • onpage.org
  • seolyze.com

Daraufhin zeigte Tobias wie man Keyword-Mapping-Dokumente erstellen und Content Experience Suite von searchmetrics, im Rahmen des Projektmanagements, verwenden kann. Um zu sehen ob eine Webseite den Google Guidelines entspricht, hat er das Tool vavy.com empfohlen.

Anschließend hat er über Relaunch, Local SEO und Traffic Wettbewerbsanalysen gesprochen. Zu dem ersten Punkt hat er alle Typen von URLs aufgezählt, die bei einem Relaunch weitergeleitet werden müssen (z.B. URLs mit Rankings, Backlinks, Social Shares, etc.). Hierzu hat er auch ein paar hilfreiche Tools wie metrics.tools, social sharing analytics, ahrefs.com, LinkResearchTools oder cognitiveSEO.com, präsentiert.

Das Thema Optimierung des Crawl-Budgets wurde auch diskutiert. Tobias hat empfohlen, überflüssige Seiten (Seiten mit thin Content, Paginierung-Seiten oder Archive-Seiten) zu deindexieren. Hilfreiche Tools hierfür sind seoratio, audisto oder onpage.org. Die Verstärkung des lokalen Profils durch Citations und die Traffic Wettbewerbsanalysen waren die letzten Themen der Präsentation. Hier hat Tobias wieder mehrere hilfreiche Tools präsentiert: yext.com, omnea.com, compete.com oder similarweb.com.

11 heiße SEO-Tipps, die noch nicht jeder kennt (Felix Beilharz)

11-seo-tipps

Felix Beilharz hat 11 Tipps präsentiert, die „noch nicht jeder kennt.“ Wie Tobias präsentierte auch er dabei viele Tools.

Der erste Tipp lautete: „Auffallen mit Unicodes“. Neben der Verwendung von Unicodes in Google Snippets, wurden Einsatzmöglichkeiten für Facebook, YouTube, in E-Mails, bei Instagram und LinkedIn, sowie XING erläutert. Bei dem Einsatz von Unicodes geht es immer um das Auffallen und Herausstechen aus der Masse. Bei XING ist es durch den Unicode Text Converter möglich, eigene Schriftarten zu verwenden.

Die nächsten zwei Tipps waren: Polarisieren für Links und Traffic (durch Kommentare oder Gegenbeiträge) und in Facebook Posts oder Kommentaren nach potenzielle Linkquellen suchen (durch Google Site-Abfragen).

Tipp Nr. 4: das Recycling von Content. Durch das Stellen von 3 besonderen Fragen, kann man zu guten Ideen kommen, wie zum Beispiel das Recyclen der Inhalte (z.B. Blogartikel in E-Book umwandeln). Als nächstes zeigte Felix einige Beispiele von andere Arten von Content.

Was besonders interessant war, war sein Tipp über zusätzliche Links im Snippet (in der Meta Description). Obwohl es keine Garantie gibt, mit Hilfe von Einsprungmarken im Text, ist es möglich, Links in die Meta Description zu bekommen.

Felix hat noch gezeigt, wie man andere Unternehmen auf der Website finden kann (Internetanbieter inn Google Analytics). Diese könnten potenzielle Linkquellen sein.

Besonders interessant war der Tipp, wie man Links auf Wikipedia bekommen könnte. Zum Schluss hat er zusätzliche SEO Tools präsentiert (answerthepublic.com, serpsimulator.de, Snippet Optimizer von onpage.org und openlinkprofiler.org).

Technisches SEO – Features, die jedes SEO-Projekt haben sollte (Tobias Schwarz)

Tobias Schwarz hat sich auf drei große Punkte konzentriert:

  • Vermeidung von Duplicate Content
  • Vermeidung von unnötige Ladezeiten
  • Blockade und Umgang mit unsicheren Ressourcen

Zum Thema Duplicate Content hat er konkrete Beispiele präsentiert und wie man solche Fälle vermeiden kann. Das Wichtigste: durch smartes URL- und Parameter-Handling kann man Duplicate Content vermeiden.

Nachdem er uns am Beispiel von otto.de und zalando.de gezeigt hat wie Caching funktioniert, hat er Tipps und Handlungsempfehlungen zum Thema Browser Caching gegeben. Dadurch schafft man ein effizienteres Crawling und verbesserte Ladezeiten.

Zum Schluss hat er über das Thema „Blockade und Umgang mit unsicheren Ressourcen“ berichtet. Das Hauptsubjekt hier war die Umsetzung der HTTPS und HTTP/2-Protokolle. Da im Januar 2018, Änderungen in Chrome 56 geplant sind, müssen alle Seiten mindestens auf HTTPs umgesetzt werden. Außerdem hat er empfohlen, generell, unsichere Ressourcen immer zu blockieren.

OnPage-SEO: Maßnahmen und Erfolgsbetrachtungen (Jens Fauldrath)

SEO Day Vortrag

Jens Fauldrath präsentierte in einem überfüllten Saal OnPage-Maßnahmen. Er hat anhand von Erfolgsbeispielen und mit Hilfe von vielen Diagrammen und Grafiken, die Best OnPage Practices dargestellt.

Im Rahmen der IT-SEO hat er über Indexbereinigung, Disallow und SEO-Indexeffizienz (wie kann man die Indexeffizienz mit sistrix-Daten bewerten) gesprochen. Außerdem ging es um die Suchintention des Nutzers. Da SEO heutzutage mehr auf den User fokussiert ist, muss man bei der OnPage Optimierung erstmal die Suchintention des Nutzers berücksichtigen.

Jens hat auch Beispiele gezeigt, wie man erfolgreich Longtail Keywords in Kategorietexten verwenden kann. Anschließend hat er mehrere Beispiele und Tipps gezeigt, wie man Aggregationstypen bei Abfragen definieren kann und er hat empfohlen, mit Hilfe von Power Query von Microsoft Office 2016, Pivot Tabellen zu nutzen um die Daten besser zu strukturieren und interpretieren zu können.

Jens wurde für seinen Vortrag am Ende des Tages übrigens zum Speaker of the day gewählt.

Technical SEO 2016: hreflang, Rich Cards, Site Speed, AMPs, Crawl-Budget & Gap-Analyse, uvm. (Bastian Grimm)

Bastian Grimm hat in seinem zweiten Vortrag über die wichtigsten Faktoren für Technical SEO gesprochen. Die ersten behandelten Themen waren URL-Optimierung und Redirects. Bei der URL-Optimierung ging es um die unterschiedlichen URLs, die durch Parametrisierung entstehen oder URLs die mit und ohne Slash aufrufbar sind. Er hat hierzu empfohlen, die URLs zu optimieren, sodass alle URLs der Seite einheitlich sind. Zum Thema Redirects hat er deutlich gemacht, dass nicht alle Redirects gleich sind und dass man immer 301-Weiterleitungen verwenden soll.

Beim nächsten Thema ging es um hreflang-Tags. Er meinte, dass es trotz korrekter Implementierung manchmal zu Sichtbarkeits- und Traffic-Einbrüche kommen kann.

Beim nächsten Punkt hat er Rich Cards präsentiert. Diese sind eigentlich eine Weiterentwicklung von Rich Snippets. Die Basis ist hier schema.org im JSON-LD Format. Die Rich Cards sind momentan für Rezepte, Events, Produkte und Reviews vorhanden. Dazu bemerkte er, dass immer mehr semantischen Auszeichnungen verwendet werden und dass das Thema immer wichtiger wird.

Dann definierte und präsentierte er die AMPs (Accelerated Mobile Pages): „Kastriertes HTML für maximale Performance“. Bastian sagte dazu, dass die AMPs extrem schnell sind, aber dass die reguläre Seite kaum noch besucht werde.

Was natürlich nicht fehlen durfte, war das Thema HTTPS & HTTP/2. Bastians Empfehlung ist, die Inhalte für die neuen Domains direkt mittels http/2 auszuliefern.

Das nächste Thema war Page Speed. Eine langsame Website bedeutet „sofort“ einen Traffic-Verlust. 47% der Users erwarten, dass eine Seite in schneller als 2 Sekunden lädt. Bastian sagte, dass bereits 100ms mehr einen großen Unterschied machen. Dazu hat er die klassischen Optimierungsmethoden der Ladezeit und noch weitere 3 Tipps von sich kurz erklärt:

  • HTTP Anfragen optimieren (Render Blocking)
  • Custom Webfonts
  • Pre-Fetching & -Rendering (gezieltes „vorab“ laden von DNS, Ressourcen oder ganzen Seiten)

Die Diskussion führte weiter zur Indexsteuerung durch die robots.txt-Datei, zur Crawler-Steuerung und Sitemap-Reinigung. Zum Schluss hat Bastian auch das neue Bildformat (WebP) und das neue Komprimierungsformat Brotli vorgestellt.

 

 

————————————————————————-

 

Das waren unsere Eindrücke von dem diesjährigen SEO-Day in Köln, wir hoffen einen guten Eindruck vermittelt zu haben unund freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr. Da wir auch dieses Jahr nicht alle Vorträge besuchen konnten, möchten wir euch auch noch die weiteren Recaps ans Herz legen. Schickt uns gerne einen Link, falls eurer nicht aufgeführt ist.

https://www.advertising.de/blog/seo-day-cologne.html
http://maigruen.netzkern.de/seo-day-2016.aspx
http://www.ecommerce-vision.de/recap-seo-day-2016/
http://www.e-fee.de/blog/mein-ziemlich-kurzer-recap-zum-seo-day-2016
http://www.fairrank.de/blog/seo/920-recap-zum-seo-day-2016.html
http://www.projecter.de/blog/seo/seo-day-2016-recap.html
http://www.smartlemon.de/recap-seo-day-2016-in-koeln/
http://www.was-ist-seo.biz/events/seo-day-2016/
https://hansjung.de/seo-day-recap/
https://heimnetzen.de/unterwegs/recap-seo-day-2016/
https://www.contify.de/blog/interview-fabian-rossbacher-seo-day/
https://www.contify.de/blog/seo-day-2016/
https://www.fuf.de/news/seo-day-2016-recap-neues-aus-der-seo-welt
https://www.luna-park.de/blog/28344-seo-day/
https://www.netzeffekt.de/seo-day-expertday-recap/
https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/recap-die-osg-zu-besuch-auf-dem-seo-day-2016-in-koeln/
https://www.pa.ag/de/recap-seoday-2016-in-koln/
https://www.reachgroup.com/recap-seo-day-cologne-2016/
https://www.sblum.de/seoday
https://www.takevalue.de/blog/seo-day-2016-recap/

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Antwort hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Fans